News aus Baden-Württemberg
Reisewelle zum Beginn der Sommerferien erwartet

News aus Baden-Württemberg Reisewelle zum Beginn der Sommerferien erwartet

Quelle: Marijan Murat

In Pandemiezeiten lockt der Urlaub in Deutschland. Der ADAC erwartet ein staureiches Wochenende. Ausweichen auf Zug oder Flieger? Muss nicht unbedingt weniger zeitraubend werden.

Mit Beginn der Sommerferien dürfte es auf den Straßen, Flughäfen und Bahnhöfen im Südwesten ab heute voller werden. Der Stuttgarter Flughafen erwartet mehr als 25.000 Reisende täglich. Rund 9000 Flugzeuge sollen während der Ferien in der Landeshauptstadt starten oder landen.

Der ADAC rechnet ab Freitag mit einer Reisewelle. Das erste Ferienwochenende könnte laut Prognose eines der staureichsten Wochenenden des Jahres werden, besonders am Samstag brauchen Autofahrer Geduld. Wer Staus umgehen möchte, sollte laut den Stauexperten am besten früh am Morgen oder nach 18 Uhr am Abend losfahren. Stauschwerpunkte könnten unter anderem der Albaufstieg und die Autobahnkreuze Walldorf und Ulm/Echingen werden. Baustellen auf den Autobahnen 5 und 6 könnten zur Geduldsprobe werden.

Auf Wartezeiten und einzelne Zugausfälle bereitet die Bahn ihre Reisenden vor – denn der Sommer wird für einige Baumaßnahmen genutzt. Zu den großen Projekten im Südwesten zählen dann Arbeiten an der Gäubahn zwischen der Landeshauptstadt und Singen (Landkreis Konstanz) sowie zwischen Eutingen im Gäu und Freudenstadt (beide Landkreis Freudenstadt).

Wegen Bauarbeiten an der Stuttgarter S-Bahn-Stammstrecke in der Innenstadt müssen Fahrgäste in Busse umsteigen und mit längeren Wartezeiten rechnen. Zudem werden vielerorts Gleise und Weichen erneuert sowie mehrere Bahnhöfe barrierefrei ausgebaut, etwa in Offenburg und Rastatt.

 

Weitere Nachrichten

Karlsruher Polizei fasst mutmaßliche Betrügerin nach "Schockanruf"

Beim Versuch, Geld einer Seniorin abzuholen, ist eine 21 Jahre alte mutmaßliche Betrügerin in Karlsruhe gefasst worden.

Binnenschiffer: Branche wird sich umstellen müssen

Die Binnenschiffer sehen niedrige Pegelstände in Flüssen als ein andauerndes Problem und rechnen mit Konsequenzen für die Frachtschifffahrt.

Staub und Sorgen auf Feldern: Bauern warnen vor Verlusten

Hitze und Trockenheit machen den Landwirten in Baden-Württemberg ordentlich zu schaffen. Die Felder vertrocknen, vieles muss aufwendig bewässert werden und ausreichend Regen ist nicht in Sicht. Die Ernte ist in großer Gefahr, warnen die Bauern.

Gaskrise trübt Stimmung in der Chemie- und Pharmabranche

Die Gasversorgung ist für die chemische und pharmazeutische Industrie der Knackpunkt schlechthin. Erste Daten für dieses Jahr vermiesen die Stimmung in der Branche und lassen nichts Gutes für die Zukunft ahnen. Das könnten noch dieses Jahr Arbeitnehmer zu spüren bekommen.

Immer weniger Firmen können alle Ausbildungsplätze besetzen

Firmen im Südwesten haben Probleme, genügend Auszubildende zu finden. Als Gründe werden ungeeignete oder gar keine Bewerbungen genannt. Für den diesjährigen Ausbildungsstart gibt es noch Tausende Stellen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.