Light Festival in der Fächerstadt
Schlosslichtspiele 2021 im Überblick: Programm, Corona-Regeln & Co.

Light Festival in der Fächerstadt Schlosslichtspiele 2021 im Überblick: Programm, Corona-Regeln & Co.

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Die Schlosslichtspiele kehren, nachdem sie 2020 coronabedingt digital stattgefunden hatten, in diesem Jahr wieder zurück auf die Schlossfassade. Allerdings kommen einige Veränderungen auf die Besucher zu. meinKA hat alle Informationen im Überblick.

Karlsruher Schlosslichtspiele 2021 – digital & analog

Die Corona-Pandemie hat die Schlosslichtspiele 2020 in den digitalen Raum verlegt. Da werden sie 2021 auch weiterhin zu sehen sein – allerdings kehrt auch ein Stück „Normalität“ zurück. So werden die Schlosslichtspiele vom 18. August bis 03. Oktober 2021, neben der digitalen Version, auch wieder vor Ort auf der Schlossfassade in der Innenstadt stattfinden.

Da allerdings die Corona-Krise noch nicht überstanden ist, mussten sich die Veranstalter ein „verändertes Konzept“ ausdenken. Wie dieses aussieht und wie die Schlosslichtspiele 2021 umgesetzt werden, hat meinKA im Überblick zusammengefasst.

 

Corona-Konzept – Schlosslichtspiele & Light Festival

Kein längeres Verweilen – verkürztes Programm

Den langen Sommerabend gemütlich mit Freunden, Snacks und Getränken vor dem Schloss zu genießen und dabei mehrere Shows der Schlosslichtspiele zu sehen, wird 2021 leider nicht möglich sein. Vielmehr sollen die einzelnen Shows im Vorbeigehen, Stehen oder kurzen Verweilen besucht werden.

Um die Verweildauer vor Ort zu verringern, werden pro Abend weniger und sich mehrfach wiederholende Shows gezeigt. Durch diesen Zyklus sollen mehr Besucher die Möglichkeit bekommen bei den Schlosslichtspielen „vorbeizuschauen“.

 

Corona-Regeln einhalten – Abbruch möglich

Beim Besuch der Schlosslichtspiele vor dem Schloss müssen außerdem die Corona-Regeln eingehalten werden. Hinweise durch Schilder und Durchsagen sollen die Besucher immer weider daran erinnern. Zudem werden Personal und Ordnungsdienste vor Ort sein.

Sollte zu viele Menschen auf einmal die Schlosslichtspiele aufsuchen kündigen die Veranstalter einen „großen roten Knopf“ an. Das bedeutet, dass die Shows der Schlosslichtspiele jederzeit auch abgebrochen werden können.

 

Dezentralität – Light Festival in der Fächerstadt

Um eine Überfüllung und ein Abbruch der Schlosslichtspiele am Schloss zu vermeiden, finden an weiteren Orten in der Fächerstadt ebenfalls Illuminationen statt. Das „Light Festival“ ist beispielsweise am Festplatz, im KIT-Campus, am Naturkundemuseum oder im Alten Schlachthof sichtbar.

Die Schlosslichtspiele sollen sozusagen nicht das eigentliche Highlight, sondern nur Teil des „Light Festivals“ sein. Dieses Konzept soll die Besucher in die gesamte Stadt zu einem großen Rundgang einladen. Denn während das Verweilen am Schloss nicht erlaubt sein wird, so ist das Verweilen in der Stadt willkommen.

Essen und Trinken wird es 2021 direkt am Schloss ebenfalls nicht geben – dafür sind in der Innenstadt spezielle Angebote von der Gastronomie und dem Einzelhandel verfügbar.

 

Schlosslichtspiele: Programm – das gibt es zu sehen

Neben den drei digitalen Shows „Matter Matters“ von Maxin10sity, „Attitude Indicator“ von TNL sowie „Changes³ von ruestungsschmie.de aus dem vergangenen Jahr, werden mit „Synthetic Sonnets“ von Antonin Krizanic und „Nucleus“ von HfM weitere neue Shows zu sehen sein.

Ebenso dürfen sich die Besucher unter anderem auf die Siegerproduktion des BBBank-Newcomer-Preises „Karlskompensator“ von Crushed Eyes Media sowie den zweiten Platz „Ganesis“ des Berliner Künstlers Spiegelball freuen.

Die exakten Spielzeiten werden hier noch veröffentlicht.

 

Weitere Nachrichten

Fahrrad fahren & Kilometer sammeln: Aktion "Stadtradeln" in Karlsruhe beginnt

Vom 23. Juni bis 13. Juli 2024 findet in Karlsruhe wieder die Aktion "Stadtradeln" statt. Das Ziel: Drei Wochen lang möglichst viel Fahrrad fahren und Kilometer sammeln – egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit.

Taxi

Wegen Streit mit Fahrgast: Taxifahrer verursacht Unfall in Karlsruhe

Bei Unstimmigkeiten über den zu entrichtenden Fahrpreis gerieten am Samstag, 15. Juni 2024, in Karlsruhe ein Taxifahrer und sein Fahrgast in eine Auseinandersetzung, die mit einem Unfall endete. Der männliche Fahrgast flüchtete dabei unerkannt zu Fuß.

Bitte aufpassen! In Karlsruhe wandern aktuell viele Jungkröten

Während der aktuellen Krötenwanderung bittet die Stadt Karlsruhe dringend um Rücksichtnahme. Die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich sollten möglichst ganz gemieden werden und sind – wenn überhaupt - nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten.

Hochwasserrückhalteraum in Karlsruhe entsteht: Bunkerruine wird abgerissen

Der "Landesbetrieb Gewässer" im Regierungspräsidium Karlsruhe plant, im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms, den Bau des Rückhalteraums "Polder Bellenkopf/Rappenwört". Hierfür wird nun die übererdete Bunkerruine östlich der Altrheinbrücke abgebrochen.

Schwimmen verboten: Warum in den Seen in Neureut ein Badeverbot gilt

Der Heidesee in Neureut gilt als beliebtes Naherholungsgebiet: Er lädt zum Spazierengehen ein und ermuntert an Sommertagen dazu, sich im Wasser abzukühlen. Doch der Heidesee ist nicht als offizielles Badegewässer ausgewiesen, informiert die Stadt Karlsruhe.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.