Polizei Karlsruhe
Seniorin in Karlsruhe kann Weg nicht erklären & wird ins Gesicht geschlagen

Polizei Karlsruhe Seniorin in Karlsruhe kann Weg nicht erklären & wird ins Gesicht geschlagen

Quelle: Karl-Josef Hildenbrand
dpa

Weil sie ihm den Weg nicht erklären konnte, soll ein bislang unbekannter Mann einer 71-Jährigen in Karlsruhe mehrfach ins Gesicht geschlagen haben.

Der etwa 40 bis 50 Jahre alte Mann habe offenbar nur Englisch verstanden, was die Seniorin aber nicht spreche, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Mann habe in der Nacht zu Freitag an einer Haltestelle den Weg zu einer Straße von der Seniorin wissen wollen.

Die Sprachbarriere brachte den Mann den Angaben zufolge offensichtlich derart in Rage, dass er die Frau unvermittelt angriff. Danach flüchtete er und ließ die verletzte Frau am Boden liegend zurück.

Sie konnte zwar nach Hause zurücklaufen. Aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen musste die 71-Jährige dann aber stationär im Krankenhaus behandelt werden.

 

Weitere Nachrichten

Baden-Württemberg erhält Zehntausende Dosen zusätzlichen Corona-Impfstoff

Baden-Württemberg erhält im Juni zusätzlichen Corona-Impfstoff vom Bund und verteilt diesen auf Kreise mit geringer Impfquote.

Baden-Württemberg lockert Maskenpflicht an Schulen

Besonders Schüler haben unter den Corona-Beschränkungen gelitten. Nun sollen sie bei niedrigen Inzidenzen wieder ohne Maske lernen dürfen. Auch in anderen Bereichen soll die Maske fallen - auf keinen Fall aber im Fußballstadion.

Laut Forscher: Ende der Maskenpflicht bei Outdoor-Veranstaltungen

Eine Maskenpflicht im Freien ergibt aus Sicht des Aerosol-Forschers Gerhard Scheuch keinen Sinn mehr - auch nicht bei Großveranstaltungen wie Fußballspielen oder Open-Air-Konzerten.

Weniger als 100 Corona-Neuinfektionen in Baden-Württemberg

Erstmals seit Wochen hat die Zahl der täglich gemeldeten Corona-Neuinfektionen in Baden-Württemberg die 100er-Marke unterschritten.

Mercedes-Benz präsentiert ersten elektrischen Serien-Lkw

Mercedes-Benz will noch dieses Jahr im Werk Wörth am Rhein mit der Serienproduktion seines ersten batterieelektrischen Lastwagens starten.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.