SRH Klinikum & Technisches Hilfswerk: Spendenlieferung für die Ukraine

SRH Klinikum & Technisches Hilfswerk: Spendenlieferung für die Ukraine

Quelle: SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach GmbH

Mit Unterstützung des Technischen Hilfswerks hat das SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach sieben Paletten mit Grundnahrungsmitteln und medizinischen Hilfsgüter, wie Verbandsmaterial, Spritzen, Infusionen und Desinfektionsmittel in die Ukraine gebracht.

Sieben Paletten mit Spenden für die Ukraine

Gemeinsam mit dem Technischen Hilfswerks (THW) hat das SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach in dieser Woche sieben Paletten mit Grundnahrungsmitteln, Decken, Verbandsmaterialien, Spritzen, Infusionen, Handschuhen, Desinfektionsmittel, Babynahrung, Windeln, Feuchttüchern und vielen anderen wichtigen Hilfsgütern auf den Weg in Richtung ukrainische Grenze gebracht.

Zur Hälfte besteht die Hilfslieferung aus Spenden der Mitarbeiter/-innen des Klinikums. Sie haben individuelle Hilfspakete mit Nudeln, Reis, Konserven und anderen haltbaren Lebensmitteln sowie nützlichen Medikamenten für den Hausgebrauch geschnürt, geht aus einer Pressemitteilung hervor.

 

| Quelle: SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach GmbH

 

15 Lkws & 3 Transporter mit humanitären Gütern

Auf den anderen Paletten hat das Langensteinbacher Klinikum Medikamente, Verbandsmaterialien, Sterilgut, Desinfektion, Kochsalz- und weitere notwendige Lösungen, Handschuhe, Spritzen, Pflaster, Katheter und vieles mehr aus den eigenen Beständen gesammelt, das Krankenhäusern in der Ukraine zur Verfügung gestellt wird. Die Familie einer Mitarbeiterin hat zudem einen mobilen Sterilisator zur Aufbereitung von OP-Materialien gespendet.

Den Transport in die Ukraine übernimmt die Aktion www.rosinen-initiative.de. Gemeinsam mit dem Verein „Ukrainer in Karlsruhe“ organisieren sie eine Hilfsaktion für die Menschen in der Ukraine. Allein in der vergangenen Woche konnten so 15 LKWs und 3 Transporter mit humanitären Gütern in die Ukraine aufbrechen. Maßgeblich wird die Hilfsaktion vom ukrainischen Unternehmerehepaar Olga und Wladimir Skripnik organisiert. Sie stellen ihre Fahrzeuge kostenlos für die Transporte zur Verfügung, wird informiert.

 

| Quelle: SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach GmbH

 

70.000 Euro Spende über zentrale Hilfslieferung

Die Hilfslieferung geht direkt über einen eingerichteten grünen Korridor an die Gebietsadministration von Lviv, von wo aus die humanitären Güter im Land verteilt werden. Die Mitarbeiter/-innen des Klinikums hoffen, dass sie mit ihren Spenden das Leid ein wenig lindern und ein Zeichen der Solidarität senden können, heißt es in der Pressemeldung.

Über die lokale Spendensammlung hinaus beteiligt sich das SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach an einer zentralen Hilfslieferung der SRH Holding in Heidelberg. Dafür stellt das Klinikum PE-Schürzen, sterile Schutzkittel und Mund-Nasen-Schutzausrüstung im Beschaffungswert von über 70.000 Euro zur Verfügung.

 

| Quelle: SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach GmbH

 

SRH verdoppelt die Geldspenden seiner Mitarbeiter

Auch Geldspenden der Mitarbeiter/ -innen unterstützt die SRH. In einer Sonderspendenaktion verdoppelt das Heidelberger Stiftungsunternehmen jede Summe, die von einer/m Mitarbeiter/- in der SRH gespendet wird.

An diesem Aufruf haben sich auch die Gesundheits- und Krankenpflegeschüler/-innen des Klinikums beteiligt. 1.150 Euro brachten allein die Auszubildenden in den Spendentopf der SRH ein.

 

Weitere Nachrichten

Bitte aufpassen! In Karlsruhe wandern aktuell viele Jungkröten

Während der aktuellen Krötenwanderung bittet die Stadt Karlsruhe dringend um Rücksichtnahme. Die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich sollten möglichst ganz gemieden werden und sind – wenn überhaupt - nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten.

Hochwasserrückhalteraum in Karlsruhe entsteht: Bunkerruine wird abgerissen

Der "Landesbetrieb Gewässer" im Regierungspräsidium Karlsruhe plant, im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms, den Bau des Rückhalteraums "Polder Bellenkopf/Rappenwört". Hierfür wird nun die übererdete Bunkerruine östlich der Altrheinbrücke abgebrochen.

Schwimmen verboten: Warum in den Seen in Neureut ein Badeverbot gilt

Der Heidesee in Neureut gilt als beliebtes Naherholungsgebiet: Er lädt zum Spazierengehen ein und ermuntert an Sommertagen dazu, sich im Wasser abzukühlen. Doch der Heidesee ist nicht als offizielles Badegewässer ausgewiesen, informiert die Stadt Karlsruhe.

Baustellen im Karlsruher Innenstadtring: Kunsthallen-Umbau & Schlossplatz-Durchfahrt gesperrt

Auf dem Innenstadtring zwischen Kunsthalle, Schlossplatz und Kronenplatz werden derzeit mehrere Baustellen gebündelt: So richten Tiefbauamt und Stadtwerke aktuell mehrere Baufelder ein, um die bereits bestehende Umleitungs-Verkehrsführung zu nutzen.

Karlsruher Polizei überwacht Rettungsgasse auf der A5: "eklatant hoher Wert an Verstößen"

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 5 am Dienstagnachmittag, 11. Juni 2024, überwachten Beamte der Verkehrspolizei Karlsruhe die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Rettungsgasse. Dabei wurden einige Verstöße festgestellt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.