9°/17°
Parade & Events in den Karlsruher Pubs
St. Patrick’s Day Karlsruhe – wenn die Fächerstadt grün wird

Parade & Events in den Karlsruher Pubs St. Patrick’s Day Karlsruhe – wenn die Fächerstadt grün wird

Quelle: Pixabay

Wenn in Karlsruhe am 17. März eine grüne Karawane durch die Stadt zieht und irische Volkslieder singt, ist St. Patrick’s Day. Der irische Nationalfeiertag zu Ehren des heiligen Patrick wird schon seit einigen Jahren nicht nur auf der Insel gefeiert.

St. Patrick’s Day in Karlsruhe

Seit 2005 ist in der Fächerstadt jedes Jahr am St. Patrick’s Day ein fröhlicher Umzug – zwischen Linden’s Pub in der Hirschstraße und Scruffy’s Irish Pub in der Karlstraße. Zu den Organisatoren gehören Paul Scruffy Burke, der Besitzer von Scruffy’s, und Leadsänger der Irish Folk Rock Band The Krusty Moors. Er zupft bei der Parade stets auf den Saiten seiner Mandoline. Außerdem mit dabei: Gastwirt Dave Flynn mit seiner irischen Trommel. Zum Repertoire gehören Songs wie Dirty Old Town, Whiskey in the Jar und The Fields of Athenry.

Der St. Patrick’s Day Umzug findet jährlich zwischen 16:00 Uhr und 18:00 Uhr statt. An welchem Karlsruher Pub der Start und am welchem das Ende ist, wechselt in jedem Jahr.

Traditionell gibt es im Scruffy’s bereits ab 12:00 Uhr ein flüssiges Frühstück. In Linden’s Irish Pub wird ab 12:00 Uhr außerdem das Rugby-Spiel zwischen England und Irland live übertragen. Aber nicht nur in den Karlsruher Pubs, sondern auch in anderen Locations finden am 17. März im Gedenken an den irischen Nationalheiligen Veranstaltungen statt. Ab 21:00 Uhr gibt es im Studentenzentrum Z10 auf dem KIT-Campus ein Fest mit Guinness, Whisky und Co.

 

Im Scruffy's wird alljährlich der St. Patricks Day gefeiert.

Im Scruffy’s wird alljährlich der St. Patricks Day gefeiert. | Quelle: Thomas Riedel

 

St. Patrick’s Day – Feier am 17. März

Der irische Bischof Patrick galt als erster christlicher Missionar Irlands. Seine Mission war es, Kirchen, Schulen und Klöster zu gründen. In der katholischen Kirche wird er deshalb auch als Heiliger verehrt. Aufzeichnungen zufolge soll St. Patrick Irland von einer Schlangenplage befreit haben. Da es laut Biologen aber wohl zu der Zeit keine echten Schlangen in Irland gab, wird vermutet, dass die Schlangen ein Synonym für das Heidentum darstellen sollen.

Sein Todestag wird auf den 17. März 461 datiert. In den 1780er-Jahren bekam der Heilige Patrick posthum den Titel Schutzpatron von Irland verliehen. Dieser Tag ist, seit sich Irland die Unabhängigkeit erkämpft hat, außerdem der Nationalfeiertag der Republik Irland.

Die Art, wie der St. Patrick’s Day gefeiert wird, hat sich im Laufe der Zeit sehr gewandelt. Bis in die 1970er-Jahre standen die christlichen Bräuche im Zentrum. So waren am 17. März alle Pubs geschlossen. Außerdem gab es an diesem Tag kein Fleisch, sondern nur Fisch. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich das verändert: Die riesigen Paraden sind zum bedeutendsten Merkmal geworden. In Irland erstrahlen außerdem die Straßen und Häuser in den Nationalfarben: in Grün, Weiß und Orange.

 

St. Patrick’s Day – die Farbe Grün

Eigentlich mochte der Heilige Patrick die Farbe Blau sehr gerne. Dass die Farbe Grün nun aber am St. Patrick’s Day dominiert, liegt am Bezug zum dreiblättrigen, grünen Kleeblatt, das ebenfalls ein Symbol des Heiligen Patrick ist. Die drei Kleeblätter stehen in Bezug zur Dreifaltigkeit, also zum Vater, Sohn und Heiligen Geist. Seit der 17. März in Irland außerdem Nationalfeiertag ist, werden verstärkt am St. Patrick’s Day die irischen Nationalfarben getragen. Viele Menschen haben bei den Paraden und Festen das Kleeblatt außerdem an der Kleidung oder im Gesicht.

 

St. Patrick’s Day – weltweite Feier

Zahlreiche Iren, die beispielsweise nach England, Amerika, Australien oder nach Deutschland ausgewandert sind, haben die Tradition des St. Patrick’s Day in ihrer neuen Heimat etabliert. In München ist der Odeonsplatz das Zentrum der Feierfreudigen, außerdem leuchtet das Münchner Rathaus im grünen Licht. Damit ist es nicht alleine.

Auch das Riesenrad London Eye, das Empire State Building in New York oder der schiefe Turm von Pisa erstrahlen in Grün. Der Chicago River wechselt seit 1961 jedes Jahr am 17. März mithilfe von 18 Kilogramm Farbstoff sogar seine Farbe – er schimmert dann in einem smaragdfarbenen Grün.

Der weltweite Verbrauch von Guinness steigt am St. Patrick’s Day bedeutend an – umgerechnet 150 Pints werden in der Sekunde getrunken. Das sind insgesamt 5,5 Millionen Liter über den gesamten Tag verteilt. Traditionell dazu gegessen wird Corned Beef und Cabbage (Weißkohl). Allein 900 Millionen Kilogramm Cabbage wandern am St. Patrick’s Day in die Bäuche der Feierfreudigen.

 

Standorte – St. Patrick’s Day Karlsruhe

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.