Corona in der Fächerstadt
Termine für AstraZeneca sind in Karlsruhe stark nachgefragt

Corona in der Fächerstadt Termine für AstraZeneca sind in Karlsruhe stark nachgefragt

Quelle: Melanie Hofheinz

Mit Stand 02. März 2021 sind in den Karlsruher Impfzentren sowie über Mobile Impfteams (MIT) 48.038 Impfdosen verabreicht worden. 27.856 im Impfzentrum Messe Karlsruhe (ZIZ), 3.735 im Kreisimpfzentrum Schwarzwaldhalle (KIZ) sowie 16.447 über die MIT.

Impfzentren Karlsruhe: Termine bis Mitte März ausgebucht

Ab Freitag, 05. März, ist der Impfstoff des Herstellers AstraZeneca neben BioNTech/Pfizer und Moderna im Einsatz. Er soll vorrangig an Wochenenden verimpft werden. Erst letzten Freitag hat das Land Baden-Württemberg weitere Personengruppen für AstraZeneca zugelassen. Derzeit sind alle Termine bis Mitte März ausgebucht.

Termine können entweder telefonisch (116117) oder online über die Hotline des Landes gebucht werden. Derzeit ist für Impfberechtigte von 18 bis unter 65 Jahren ausschließlich ein AstraZeneca-Termin möglich, erklärt die Stadt Karlsruhe in einer Pressemitteilung.

 

Impfreihenfolge und Impfstoff müssen eingehalten werden

Um Missverständnisse zu vermeiden, erhalten alle Personen, die für BioNTech einen Impftermin erhalten haben, seit Kurzem auch eine E-Mail, in der nochmals auf die Alterszuordnung zum jeweiligen Impfstoff hingewiesen wird. Die Verantwortlichen in den Impfzentren bitten darum, Termine zu stornieren, sollte die Person keine Impfberechtigung für diesen Impfstoff haben.

Weil die tatsächliche Impfberechtigung erst im Impfzentrum überprüft werden kann, können Personen mit falsch gebuchten Terminen nicht berücksichtigt werden. Die Impfreihenfolge und der dem Alter entsprechende Impfstoff müssen aufgrund der Vorgaben von Bund und Land eingehalten werden, wird erklärt.

 

Wöchentlich rund 8.800 Dosen in Karlsruhe verimpft

Geplant ist aktuell, so die Stadt, dass am Mittwoch und Samstag wieder neue Termine ins Buchungssystem eingepflegt werden.

Derzeit verimpfen die ZIZ, KIZ und MIT wöchentlich rund 8.800 Dosen in Karlsruhe – davon 5.500 Dosen BioNTech sowie 3.300 Dosen AstraZeneca (ab dem kommenden Wochenende), so die Stadt Karlsruhe.

 

Mehr zum Thema

Vier Omikron-Fälle in Baden-Württemberg nachgewiesen

Auch in Baden-Württemberg sind nun die ersten Fälle der neuen Coronavirus-Variante Omikron aufgetaucht.

Geld Münzen

Tarifabschluss kostet das Land 190 Millionen Euro

Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst der Länder kostet Baden-Württemberg 190 Millionen Euro in den Jahren 2022 und 2023 zusätzlich.

Landesgesundheitsamt meldet mehr Corona-Ausbrüche in Kitas

Die Zahl von Corona-Ausbrüchen in baden-württembergischen Kitas ist im vergangenen Monat deutlich gestiegen.

Straßburg und weiteres Umland feiern ohne Böller Silvester

Die Menschen in Straßburg und in der weiteren Umgebung sollen in diesem Jahr ohne Böller und Raketen Silvester feiern.

Verzweifelt: Schausteller fordern finanzielle Hilfen

Nach der angekündigten weiteren Corona-Zwangspause für die wenigen noch geöffneten Weihnachtsmärkte fordern die baden-württembergischen Schausteller finanzielle Hilfen, um durch den Winter zu kommen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.