News aus Baden-Württemberg
Termine zur Grippeimpfung über Impfportal buchbar

News aus Baden-Württemberg Termine zur Grippeimpfung über Impfportal buchbar

Quelle: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
dpa

Wer sich gegen Grippe impfen lassen will, kann von diesem Freitag an Termine über das Internetportal des Landes unter impftermin-bw.de oder telefonisch unter 0800 2822 7291 buchen.

Die Impfung gegen Influenza ist im Südwesten allen Altersgruppen im Rahmen der Zulassung empfohlen, die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten, wie das Gesundheitsministerium am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. «Die Grippewelle ist in Baden-Württemberg in vollem Gange und die Krankheitsausfälle nehmen zu.»

Etwa zwei Wochen dauert es den Angaben nach, um den vollständigen Impfschutz gegen Influenza aufzubauen. Dieser bleibe dann über die Grippesaison bestehen, die ihren Höhepunkt üblicherweise im Februar und März habe. «Nehmen Sie das ernst», mahnte Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) laut Mitteilung. «Die echte Grippe Influenza ist keine einfache Erkältung, sondern eine ernstzunehmende Erkrankung.» Jetzt sei immer noch der richtige Zeitpunkt für die Impfung. Ärztinnen und Ärzte sowie Apotheken rief der Minister auf, viele Termine für die Grippeschutzimpfung in das Portal einzupflegen.

Über die Internetseite impftermin-bw.de können nach wie vor auch Termine für Corona-Impfungen gebucht werden. «Nutzen Sie die Erweiterung unseres Impfterminportals und schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe», sagte Lucha. Aus ärztlicher Sicht kann man sich gleichzeitig gegen Corona und gegen Grippe impfen lassen.

Die zweite Auffrischimpfung gegen Covid-19 wird insbesondere für Menschen ab 60 Jahren empfohlen. Landesweit seien die an die Omikron-Variante des Virus angepassten Impfstoffe verfügbar. Ab dem 1. Januar übernehmen Arztpraxen, Zahnarztpraxen und Apotheken alle Corona-Schutzimpfungen in Baden-Württemberg. Die Impfstützpunkte und mobilen Impfteams des Landes soll es dann nicht mehr geben.

 

Weitere Nachrichten

Deutsche Wetterdienst: Trübes Januarwetter in Baden-Württemberg

Schon wieder viel zu warm: Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, zählt der Januar in diesem Jahr wieder zu den zehn wärmsten in Deutschland seit 1881.

Frauen in Baden-Württemberg verdienen deutlich weniger als Männer

Frauen haben 2022 im Südwesten weiterhin deutlich weniger verdient als Männer. Brutto erhielten sie im vergangenen Jahr im Durchschnitt 20,60 Euro je Stunde, wie das Statistische Landesamt am Montag in Stuttgart mitteilte.

Autohändler in Baden-Württemberg sind für 2023 zurückhaltend

Der Autohandel im Südwesten sieht sich nach wie vor tief in einer «Stückzahlenkrise».

Pflege-Pioniere starten Bewegung für die Pflege von morgen

Überbordende Bürokratie und Personalmangel, gepaart mit inzwischen hohem Frust im Beruf - das Pflegesystem steht kurz vor dem Kollaps. Bevor es ganz zusammenbricht, will eine neue Bewegung die Pflege von morgen genauer unter die Lupe nehmen.

Nach fast drei Jahren: Ende der Maskenpflicht in Bussen und Bahnen

Nach fast drei Jahren Maskenpflicht muss von diesem Dienstag (31. Januar) an kein Mund-Nase-Schutz mehr in Bussen und Bahnen getragen werden, auch für das Personal in Arztpraxen fällt von diesem Dienstag (31. Januar) an die vorgeschriebene Pflicht weg.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.