News aus Baden-Württemberg
Thomas Gottschalk macht Schluss mit SWR-Podcast „Podschalk“

News aus Baden-Württemberg Thomas Gottschalk macht Schluss mit SWR-Podcast „Podschalk“

Quelle: dpa/Kai-Uwe Wärner
dpa

Entertainer und Moderator Thomas Gottschalk (70) macht Schluss mit seinem SWR-Podcast «Podschalk».

Eine Sprecherin des Südwestrundfunks bestätigte am Freitag in Stuttgart auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur, dass es sich bei der neuesten Folge «Flieg‘ weiter, Papagei!» zugleich um die letzte der Serie handle.

In der am selben Tag veröffentlichten Episode kündigte Gottschalk seinen Abschied selbst an – und begründete diesen auch damit, dass ein Teil seiner Zitate aus dem Podcast etwa in der Klatschpresse immer wieder in einen falschen Zusammenhang gestellt worden sei. Viele seiner Äußerungen im Podcast seien zum Teil missverständlich herübergekommen oder medial übertrieben dargestellt worden, solchen Ärger wolle er sich künftig ersparen. Auch sei der Podcast «zu einer Zitatenquelle für Menschen» geworden, «denen ich diese Zitate einfach so nicht gegeben hätte», sagte er.

In dem Podcast hatte sich Gottschalk seit Anfang 2020 in regelmäßigen Abständen mit SWR3-Moderatorin Nicola Müntefering unter anderem über aktuelle Themen ausgetauscht. Der Ex-«Wetten, dass..?»-Moderator ist darüber hinaus sowohl beim SWR als auch bei anderen Sendern in mehreren Radio- und Fernsehformaten im Einsatz.

 

Weitere Nachrichten

Impfquote in Pflegeeinrichtungen zieht an

Rund eineinhalb Monate vor der Impfpflicht für Beschäftigte in Pflegeheimen und Kliniken ist die Impfquote in den baden-württembergischen Einrichtungen leicht angestiegen.

Inzidenz steigt: Zahl der Covid-Patienten bleibt stabil

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen ist im Südwesten auf den Wert von 1081,6 gestiegen.

Stadt Karlsruhe will unangemeldete Corona-Proteste weiter verbieten

Die Stadt Karlsruhe will unangemeldete und als «Montagsspaziergänge» deklarierte Demonstrationen gegen die Corona-Verordnung weiterhin verbieten.

Corona und die Narren: Präzise Regeln und Vertagung

Corona wirbelt erneut die Fastnacht durcheinander: Die großen Umzüge sind abgesagt. Wie viel Feiern und Brauchtum dieses Jahr dennoch erlaubt sind, hat die Landesregierung den Narren nun schriftlich mitgeteilt. Doch ein weiterer Höhepunkt muss ausfallen.

Minister warnen vor Teilnahme: Unangemeldete Corona-Demos

Wer bei einer angemeldeten Demonstration gegen Anti-Corona-Maßnahmen protestiert, hat dazu jedes Recht, betonen die Innenminister. Unangemeldete Protestkundgebungen werde man aber grundsätzlich nicht dulden. Schon gar nicht vor den Häusern von Politikern.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.