News aus Baden-Württemberg
Umfrage: Menschen haben große Sorgen um finanzielle Lage

News aus Baden-Württemberg Umfrage: Menschen haben große Sorgen um finanzielle Lage

Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Illustration
dpa

Die Menschen in Baden-Württemberg sorgen sich derzeit deutlich stärker um ihre finanzielle Situation als etwa um die Corona-Pandemie.

Dies ergab der «Baden-Württemberg Report» im Auftrag eines Zusammenschlusses der privaten Radiosender im Land, wie ein Sprecher am Mittwoch mitteilte.

Als die drei größten Sorgen nannten die dafür rund 1000 Befragten die steigenden Lebenshaltungskosten (85 Prozent), die Inflation (84 Prozent) und die Energieversorgung (81 Prozent). Die Corona-Pandemie zählte dagegen nur für knapp jeden Dritten (26 Prozent) noch zur größten Sorge.

Die steigenden Energiepreise sind demnach bereits bei vielen Menschen im Südwesten angekommen. Knapp ein Viertel der Befragten (24 Prozent) gab an, von den Energiekosten finanziell überfordert zu sein. Bei 27 Prozent war dies eher der Fall. Dies hat auch Auswirkungen auf die Erwartungen der Menschen für die Zukunft. Eine überwiegende Mehrheit der Befragten rechnet für sich mit einer schlechteren wirtschaftlichen Situation als noch im vergangenen Jahr. So gehen 30 Prozent der Befragten davon aus, dass sie künftig deutlich schlechter dastehen werden. Mit einer etwas schlechteren privaten Haushaltslage rechnen rund 48 Prozent.

Gespart werden soll deshalb vor allem bei Restaurant- und Café-Besuchen (74 Prozent). Auch für Kleidung (64 Prozent) und Freizeitaktivitäten (58 Prozent) wollen die Menschen in Baden-Württemberg demnach künftig weniger Geld ausgeben. Am wenigsten sparen möchten die Menschen demnach bei Körperpflege (23 Prozent) und an der Zapfsäule (21 Prozent).

 

Weitere Nachrichten

Frontalzusammenstoß zweier Autos in Karlsruhe: Fünf Menschen verletzt

Beim Frontalzusammenstoß zweier Autos im Landkreis Karlsruhe sind fünf Menschen verletzt worden, darunter auch ein Kleinkind.

Sparen ohne Sperren: Zoos in Baden-Württemberg in der Energiekrise

Tropenfische brauchen warme Temperaturen, Reptilien und Orang-Utans auch. Zoos müssen die Aquarien, Terrarien oder Tierhäuser beheizen. Die Energiekrise befeuert die Kosten nach einer bereits belastenden Corona-Zeit. Wie reagieren die Zoos im Land?

Modellversuch: Häftlinge sollen in Zellen Zugang zu Computern bekommen

Häftlinge in Baden-Württemberg sollen in den Gefängniszellen Zugang zu Computern bekommen.

Wallbox: Verbraucherschützer skeptisch bei Stromabriegelung

Verbraucherschützer haben vor überzogenen zeitweisen Stromabriegelungen durch Netzbetreiber im Zuge des Ausbaus von E-Ladestationen gewarnt.

Bauminister für Förderung nicht nur von sozialem Wohnungsbau

Die Bauminister der Länder haben vor einer zu starken Fokussierung auf den sozialen Wohnungsbau bei der Förderpolitik gewarnt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.