News aus Baden-Württemberg
Verdi kündigt für kommende Woche Warnstreiks in Kliniken an – auch in Karlsruhe

News aus Baden-Württemberg Verdi kündigt für kommende Woche Warnstreiks in Kliniken an – auch in Karlsruhe

Quelle: Stefan Sauer/dpa/ZB/Symbolbild
dpa

Im Tarifstreit des öffentlichen Diensts hat die Gewerkschaft Verdi für die kommende Woche Warnstreiks in Kliniken angekündigt.

In 20 Krankenhäusern landesweit sollen Pflegekräfte und andere Beschäftigte ihre Arbeit niederlegen. Notdienstvereinbarungen seien getroffen worden, hieß es in einer Mitteilung am Freitag. Am Montag liegt der Schwerpunkt in Stuttgart, wo eine Demonstration geplant ist, wie ein Verdi-Sprecher erklärte.

Am Dienstag und Mittwoch tritt den Angaben nach auch Klinikpersonal bundesweit in den Ausstand. In Baden-Württemberg seien an diesen beiden Tagen vor allem Kliniken in Karlsruhe, Mannheim, Heilbronn und dem Ortenaukreis betroffen. Bis zum Ende der Woche erwartet Verdi für den Südwesten eine Beteiligung von Tausenden Beschäftigten. In dieser Woche hatten sich laut der Gewerkschaft rund 14.000 Menschen an den Warnstreiks beteiligt.

Verdi will mit den Arbeitsniederlegungen der Forderung Nachdruck verleihen, das Einkommen für die rund 2,5 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen um 10,5 Prozent, mindestens aber um 500 Euro monatlich, zu erhöhen. Mit den Warnstreiks in Krankenhäusern will die Gewerkschaft auch gegen die Forderung von Arbeitgebern nach Absenkungstarifverträgen protestieren, die für Kliniken mit roten Zahlen im Rahmen der Tarifverhandlungen auf dem Tisch liegen.

Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen gehörten zur elementaren Daseinsvorsorge des Staates, so die Verdi-Fachbereichsleiterin für das Gesundheitswesen, Irene Gölz. «Allein die Idee, Gehälter von Beschäftigten in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen kürzen zu wollen, ist abenteuerlich.»

 

Weitere Nachrichten

Meldestelle im Kampf gegen Asiatische Hornisse eingerichtet

Die Asiatische Hornisse breitet sich im Südwesten rasant aus. Im Kampf gegen den Zuzügler, der auch Bienenvölkern schaden kann, soll nun eine neue zentrale Stelle übernehmen.

Russland Abnehmer Nummer eins für Bier aus Baden-Württemberg

Brauereien aus Baden-Württemberg haben im vergangenen Jahr fleißig Bier exportiert. Italien ist nicht mehr Abnehmer Nummer eins, wie eine Statistik zeigt. Neuer Spitzenreiter: Russland.

Lkw-Fahrer fährt in Bruchsal mit knapp drei Promille gegen Leitplanken

Mit fast drei Promille Alkohol ist ein Lastwagenfahrer laut der Polizei unter anderem auf der Autobahn 5 und der Bundesstraße 35 unterwegs gewesen und dabei mehrfach mit seinem Fahrzeug gegen die Leitplanken gefahren.

Frau soll unter falschem Namen kranke Welpen in Karlsruhe verkauft haben

Mit verwurmten und kranken Welpen soll eine Frau in Karlsruhe und im hessischen Wetter (Kreis Marburg-Biedenkopf) gehandelt und so mehrere Menschen betrogen haben.

Elektrifizierung von Bahnstrecken: Baden-Württemberg will mehr Tempo

Mehrere Projekte für neue Oberleitungen von Bahnstrecken sind im Südwesten geplant. Die Umsetzung wird aber Jahre dauern, weil die Finanzierung der Knackpunkt ist.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.