News aus Baden-Württemberg
Viele Behörden übersetzen Schreiben in „leichte Sprache“

News aus Baden-Württemberg Viele Behörden übersetzen Schreiben in „leichte Sprache“

Quelle: Bernd Weißbrod
dpa

Mithilfe eines Online-Portals des Landes übersetzen mittlerweile 124 Behörden im Südwesten ihre Dokumente bei Bedarf auf ein einfacheres Sprachniveau.

Die Plattform ist seit Ende des vergangenen Jahres online. Dort können Ämter ihre Anträge, Formulare und Bescheide mit Textbausteinen in sogenannter «leichter Sprache» vereinfachen, wie das Sozialministerium mitteilte. Demnach nutzen 74 Gemeinden und Städte, 33 Land- und Stadtkreise, 13 Ämter und behördennahe Institutionen sowie 4 Ministerien das Portal.

Behörden und Ämter seien gesetzlich dazu verpflichtet, einfach und verständlich zu kommunizieren, heißt es aus dem Ministerium. Der Hintergrund: Auch Menschen mit Behinderungen sollen selbstständig am öffentlichen Leben teilhaben können. Die Plattform ist nach Angaben eines Ministeriumssprechers vor allem für die unteren Verwaltungsebenen im direkten Bürgerkontakt gedacht, etwa für Landratsämter und Stadtverwaltungen.

Die «leichte Sprache» soll Menschen mit Behinderungen dabei helfen, sich selbstständig zu informieren. Texte in «leichter Sprache» sind für das Sprachniveau A1 und A2 geschrieben. Dafür gibt es klar definierte Regeln: Sätze dürfen nicht zu lang sein, nur einen Gedanken umfassen und müssen Dinge konkret benennen, statt sie zu umschreiben. Auch Menschen, für die Deutsch keine Muttersprache ist, können Texte in leichter Sprache besser verstehen.

 

Weitere Nachrichten

Tonnenschwerer Betonmischer kippt in Ludwigsburgum: Fahrer schwer verletzt

Ein rund 31 Tonnen schwerer Betonmischer ist in Ludwigsburg umgekippt, dabei wurde der Fahrer schwer verletzt.

Wegen Corona-Pandemie deutlich weniger Abschiebungen

Wegen der Corona-Pandemie sind in den vergangenen beiden Jahren deutlich weniger Menschen aus Baden-Württemberg in ihre Heimatländer oder Drittstaaten abgeschoben worden als zuvor.

Erzeugerpreise & Lieferengpässe: Gärtnern wird teurer

Als Folge höherer Erzeugerpreise und von Lieferengpässen werden Verbraucher auch für Pflege und Ausrüstung ihres Gartens tiefer in die Tasche greifen müssen.

Krankenkasse: Deutlich weniger Krebsdiagnosen während Pandemie

Laut Abrechnungsdaten der Krankenkasse Barmer haben während der Corona-Pandemie im Jahr 2020 deutlich weniger Menschen im Südwesten eine Krebsdiagnose erhalten als in den Jahren zuvor.

Linienbus rollt in Heidelberg führerlos in Wohnhaus: 18 Verletzte

Folgenreicher Bus-Check: Ein Linienbus rollt auf abschüssiger Straße führerlos in ein Haus. Der Fahrer hatte nach einem Türdefekt geschaut. Die Polizei notiert 18 Verletzte.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.