News aus Baden-Württemberg
Weißstörche kehren aus Afrika nach Baden-Württemberg zurück

News aus Baden-Württemberg Weißstörche kehren aus Afrika nach Baden-Württemberg zurück

Quelle: Boris Roessler

Mit den milderen Temperaturen kehren auch die Störche aus ihren Winterquartieren zurück. Zuhause angekommen, ist erstmal Nestbau angesagt. Dabei kann sich der ein oder andere Streit zwischen Partnern abspielen.

Die ersten Störche sind aus ihrem Winterdomizil in den Südwesten zurückgekehrt – und auch schon mit dem Nestbau beschäftigt. Am Affenberg in Salem am Bodensee sind bereits etwa 35 von 50 Storchenpaaren zurück, sagte Parkleiter Roland Hilgartner am Dienstag. Die Vögel hätten etwa in Spanien, Frankreich oder im Nordwesten von Afrika überwintert. Angaben des Naturschutzbunds Deutschland (Nabu) zufolge legen sie bei ihrem Flug aus Marokko oder Mali bis zu 4500 Kilometer zurück.

«Die Paare verlieren sich dabei, weil sie in unterschiedlichen Gebieten überwintern», sagte Hilgartner. Nicht immer kämen sie gleichzeitig zurück. Und wenn einer der Partner sich zu sehr verspäte, suche sich der andere eben einfach einen Neuen. Das führe zu so manchem Beziehungsstreit. «Wenn dann der alte Partner doch noch kommt, gibt es richtige Streitereien. Im Extremfall fließt sogar Blut.»

Mit spannenden Flugmanövern würden vor allem die Männchen versuchen, ihren Konkurrenten zu verdrängen. In der Regel setze sich dabei der vorherige Partner durch. Mit den ersten Baby-Störchen rechnet Hilgartner im Mai.

Von März bis August brüten die Tiere auf ihren Stammhorsten auf Türmen, Strommasten oder Dächern. Laut Nabu erholen sich die Bestände im Südwesten seit Jahren. Mit 1,7 Jungtieren pro Paar war 2020 demnach aber nur ein mäßig gutes Storchenjahr.

 

 

Weitere Nachrichten

Denkmalschutz: Ministerium erleichtert Solaranlagen für geschützte Gebäude

Solaranlagen auf historischen Gebäuden sind heikel. Der Denkmalschutz steht ihnen bisher oft im Wege. Das soll sich ändern.

Preisanstieg: Mehr als 40 Bädern droht Schließung wegen Energiekosten

Die steigenden Preise für Gas und Strom belasten auch die Kommunen. Sie müssen ihre Bäder beheizen. Manchen droht deshalb das Aus.

Tabakhandel: Großhändler beklagt Lieferengpässe bei Zigaretten

Raucher könnten in diesen Tagen mancherorts Schwierigkeiten haben, ihre üblichen Zigarettenmarken zu kaufen.

Mehr Hilfe für Schulen in sozialen Brennpunkten

Schulen in sozialen Brennpunkten sind besonders unter Druck. Deshalb könnten sie zum Beispiel mehr Stellen bekommen, um Schüler besser zu fördern. Andere Länder haben solche Pläne angekündigt, nun will Baden-Württemberg ein Konzept erstellen. Ganz einfach wird das nicht.

New Yorker Museum zeigt Schau zu Karlsruher Künstler Reiss

Der deutsch-amerikanische Künstler Winold Reiss (1886-1953) wird mit einer großen Ausstellung in New York geehrt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.