News aus Baden-Württemberg
100.000 Euro Schaden bei Scheunenbrand in Kraichtal

News aus Baden-Württemberg 100.000 Euro Schaden bei Scheunenbrand in Kraichtal

Quelle: David Inderlied
dpa

Beim Brand einer Scheune in Kraichtal (Kreis Karlsruhe) ist ein Schaden von rund 100.000 Euro entstanden.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, soll gelagertes Stroh in der Scheune die Löscharbeiten erschwert haben. Als die Feuerwehr am Samstagmorgen eintraf, stand der Dachstuhl schon im Vollbrand.

Mit einem Großaufgebot der Feuerwehr aus 60 Einsatzkräften und 11 Fahrzeugen konnte der Brand auf den Bereich der Scheune begrenzt werden.

Beim angrenzenden Haus musste wegen vermuteter Glutnester das Dach geöffnet werden, weshalb es derzeit nicht bewohnbar ist. Die Brandursache war zunächst noch unklar.

Verletzt wurde niemand.

 

Weitere Nachrichten

Immer weniger Covid-Patienten in Baden-Württemberg im Krankenhaus

Immer weniger Corona-Erkrankte in Baden-Württemberg werden im Krankenhaus behandelt. Auf Intensivstationen lagen am Freitag (Stand 16.00 Uhr) 80 Patienten, wie das Landesgesundheitsamt in Stuttgart mitteilte.

Wildparadies Tripsdrill: Weißkopfseeadler wird von Hand aufgezogen

Große Schwingen, gelber Schnabel und in ein paar Jahren auch die typische weiße Halskrause im Federkleid: in Tripsdrill wird frisch geschlüpfter Nachwuchs der Weißkopfseeadler aufgezogen. Allerdings nicht vom Vogelpaar, sondern vom Falkner.

Heidenheim: Schornsteinfeger findet Skelett im Keller

Ein Schornsteinfeger hat bei seiner Arbeit im Keller eines Hauses in Heidenheim ein Skelett gefunden. Er alarmierte die Polizei, die ebenso wie eine Gerichtsmedizinerin herbeieilte.

Nach Ärger um Urlaub: Schutzstatus für ukrainische Familie

Eine ukrainische Flüchtlingsfamilie erhält im Landkreis Karlsruhe nun doch den vorübergehenden Schutzstatus, obwohl sie aus dem Urlaub in Ägypten nach Deutschland eingereist ist.

Zusätzliche Züge und Sitzplätze bei 9-Euro-Ticket geplant

Das Verkehrsministerium in Baden-Württemberg rüstet sich für den erwarteten Ansturm der Fahrgäste durch das 9-Euro-Ticket.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.