Polizei Karlsruhe
35-Jähriger nach versuchtem Tötungsdelikt in Karlsruhe festgenommen

Polizei Karlsruhe 35-Jähriger nach versuchtem Tötungsdelikt in Karlsruhe festgenommen

Quelle: David Inderlied

Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der Mann am Montag, 09. Januar 2023, seiner ehemaligen Lebenspartnerin an deren Wohnanschrift in Karlsruhe aufgelauert und sie bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben, das geht aus einer Pressemeldung hervor.

Ein 35-jähriger Tatverdächtiger ist am Montagnachmittag vorläufig festgenommen
worden. Dem polnischen Staatsangehörigen wird ein versuchter Totschlag in
Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung vorgeworfen.
Der Verdächtige wurde am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe
dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ und die
Untersuchungshaft anordnete.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der Mann am Montag gegen 08:20 Uhr seiner
ehemaligen Lebenspartnerin an deren Wohnanschrift in Karlsruhe aufgelauert und
sie bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben. Anschließend soll der Verdächtige
die Geschädigte gefesselt, in einen Kleintransporter eingeladen und nach
Stuttgart gefahren haben. Dort soll der Beschuldigte die Frau in der Annahme,
dass diese tot sei, in einer Tiefgarage abgelegt und sich entfernt haben. Die
Frau konnte sich im weiteren Verlauf aus eigener Kraft befreien und sich in eine
nahegelegene Arztpraxis begeben. Die gegen 11:45 Uhr verständigte Polizei
leitete umgehend umfassende Ermittlungsmaßnahmen ein. Im Zuge intensiver
Fahndungsmaßnahmen gelang es Polizeibeamten des Präsidiums Karlsruhe, den
Verdächtigen auf einem Autobahnparkplatz der Bundesautobahn 5 bei Weingarten zu
lokalisieren und vorläufig festzunehmen.

Die 34-jährige Frau erlitt bei dem Vorfall nach derzeitigem Kenntnisstand keine
lebensbedrohlichen Verletzungen.

Die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen – auch zu den Hintergründen der
vorgeworfenen Tat – dauern an.

Weitere Nachrichten

E-Roller der Firma VOI in Karlsruhe

Auswertung von Anbieter Voi: Karlsruhe nutzt E-Scooter oft für die "letzte Meile"

E-Scooter gehören seit 2019 zum Mobilitätsmix in vielen deutschen Städten. Voi ist aktuell in 26 deutschen Städten aktiv - auch in Karlsruhe. Zum Jahreswechsel 2022/23 hat der E-Scooter-Anbieter seine jährlichen Nutzerdaten ausgewertet und veröffentlicht.

Von Narrenbaum bis Fastnachtsumzug: Die Termine der Karlsruher Fastnacht

In einer Pressemitteilung informiert der Festausschuss Karlsruher Fastnacht (FKF) über die diesjährigen Termine zum Höhepunkt der "fünften Jahreszeit". So steht bereits am Samstag, 04. Februar 2023, das Narrenbaumnstellen am Marktplatz auf dem Programm.

Feuerwehreinsatz in Karlsruhe: Dichter Rauch aus Mehrfamilienhaus

Am Sonntag, 29. Januar 2023, um 08:00 Uhr, kam es zu einem Feuerwehreinsatz in der Vierordtstraße. Dichter Rauch drang aus einem Mehrfamilienhaus. Neben der Berufsfeuerwehr waren auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Stupferich und Wettersbach vor Ort.

Hybrid-Auto brennt in Durlacher Tiefgarage: 500.000 Euro Schaden

Am Samstagabend, 28. Januar 2023, brannte ein Hybrid-Pkw in der Tiefgarage eines mehrstöckigen Geschäftsgebäudes in Durlach (Zur Gießerei). Durch den Brand kam es zu einer starken Rauchentwicklung in der Tiefgarage und den angrenzenden Gebäuden.

Karlsruher Radverleihsystem KVV.nextbike knackt Zwei-Millionen-Marke

Neuer Rekord für das Bike-Sharing-Angebot KVV.nextbike: Das Radverleih-System des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) verzeichnete seine zweimillionste Ausleihe, darüber informiert der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) in einer Pressemitteilung.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.