News aus Baden-Württemberg
Angespannte Personalsituation: Fahrplanangebot in Karlsruhe wird reduziert

News aus Baden-Württemberg Angespannte Personalsituation: Fahrplanangebot in Karlsruhe wird reduziert

Quelle: christian-ernst-kvv

Die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) wird ab dem 08. Januar 2024, das Fahrplanangebot auf ihren Stadtbahnlinien temporär reduzieren. Grund hierfür sei die aktuell angespannte Personalsituation, wird in einer Pressemeldung der AVG erklärt.

Angespannte Personalsituation bei der AVG

Die AVG wird, aufgrund von wenig Personal, ab dem 08. Januar 2024, das Fahrplanangebot auf ihren Stadtbahnlinien reduzieren. Die gezielte Ausdünnung umfasse weniger als drei Prozent der gesamten Verkehrsleistung, die die AVG erbringe.

Diese Maßnahme solle dazu beitragen, in Zeiten des allgemeinen Fachkräftemangels, den Fahrbetrieb zu stabilisieren, heißt es in einer Pressemeldung der AVG.

 

Reduzierung bis mindestens Anfang Juni

In den vergangenen Monaten war es wiederholt zu personalbedingten Fahrtausfällen bei den AVG-Stadtbahnen gekommen. Die Angebotsreduzierung ist mit allen Aufgabenträgern abgestimmt und soll vorerst bis zum kleinen Fahrplanwechsel am 08. Juni 2024 Bestand haben, wird weiter informiert.

Um das reguläre Fahrplanangebot vorzuhalten, ist ein Personalstamm von etwa 400 Fahrer/-innen notwendig. Derzeit stehen der AVG allerdings nur rund 375 Triebfahrzeugführer/-innen zur Verfügung.

 

Weitere Nachrichten

Taxi

Wegen Streit mit Fahrgast: Taxifahrer verursacht Unfall in Karlsruhe

Bei Unstimmigkeiten über den zu entrichtenden Fahrpreis gerieten am Samstag, 15. Juni 2024, in Karlsruhe ein Taxifahrer und sein Fahrgast in eine Auseinandersetzung, die mit einem Unfall endete. Der männliche Fahrgast flüchtete dabei unerkannt zu Fuß.

Bitte aufpassen! In Karlsruhe wandern aktuell viele Jungkröten

Während der aktuellen Krötenwanderung bittet die Stadt Karlsruhe dringend um Rücksichtnahme. Die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich sollten möglichst ganz gemieden werden und sind – wenn überhaupt - nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten.

Hochwasserrückhalteraum in Karlsruhe entsteht: Bunkerruine wird abgerissen

Der "Landesbetrieb Gewässer" im Regierungspräsidium Karlsruhe plant, im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms, den Bau des Rückhalteraums "Polder Bellenkopf/Rappenwört". Hierfür wird nun die übererdete Bunkerruine östlich der Altrheinbrücke abgebrochen.

Schwimmen verboten: Warum in den Seen in Neureut ein Badeverbot gilt

Der Heidesee in Neureut gilt als beliebtes Naherholungsgebiet: Er lädt zum Spazierengehen ein und ermuntert an Sommertagen dazu, sich im Wasser abzukühlen. Doch der Heidesee ist nicht als offizielles Badegewässer ausgewiesen, informiert die Stadt Karlsruhe.

Baustellen im Karlsruher Innenstadtring: Kunsthallen-Umbau & Schlossplatz-Durchfahrt gesperrt

Auf dem Innenstadtring zwischen Kunsthalle, Schlossplatz und Kronenplatz werden derzeit mehrere Baustellen gebündelt: So richten Tiefbauamt und Stadtwerke aktuell mehrere Baufelder ein, um die bereits bestehende Umleitungs-Verkehrsführung zu nutzen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.