News aus Baden-Württemberg
Arbeitslosigkeit geht erstmals seit März leicht zurück

News aus Baden-Württemberg Arbeitslosigkeit geht erstmals seit März leicht zurück

Quelle: Sebastian Gollnow

Die Corona-Krise hatte seit dem Frühjahr auch im Südwesten monatlich stets für steigende Arbeitslosenzahlen gesorgt. Jetzt verzeichnen die Statistiker erstmals seit März wieder einen Rückgang.

Die Zahl der Arbeitslosen in Baden-Württemberg ist erstmals seit März im Monatsvergleich wieder leicht gesunken. Im September waren im Südwesten 289.290 Menschen arbeitslos gemeldet – das ist im Vergleich zum August ein Rückgang von 1,7 Prozent, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch, den 30. September 2020 in Stuttgart mitteilte.

Die Arbeitslosenquote bleibt unverändert bei 4,6 Prozent. Angesichts der Auswirkungen der Corona-Pandemie waren die Arbeitslosenzahlen seit dem Frühjahr bisher stets gestiegen. Schon zuletzt hatte sich der Anstieg allerdings etwas verlangsamt.

Die neuen Arbeitslosenzahlen spiegelten einen «verhaltenen und saisonbedingten» Rückgang wider, sagte die regionale Arbeitsagentur-Geschäftsführerin Martina Musati. Das die Lage auf dem Arbeitsmarkt noch immer prekär ist, wird mit Blick auf den Vorjahresvergleich deutlich: Im September 2019 waren in Baden-Württemberg rund 86.500 Menschen weniger arbeitslos gemeldet als jetzt, damals hatte die Arbeitslosenquote 3,2 Prozent betragen.

Trotz der wirtschaftlich für viele Unternehmen immer noch schwierigen Situation gibt es einige Hoffnungsindikatoren. So traten im September mehr als 22.500 Menschen neue Jobs an, dieser Wert bewegt sich nahezu auf dem Vorjahrsniveau. Auch die Jugendarbeitslosigkeit – unter die statistisch alle Arbeitslosen unter 25 Jahren fallen – sank im Vergleich zum August um 5,5 Prozent auf 32.559 Menschen.

Hier sei es für eine Entwarnung allerdings noch zu früh, denn die Jugendarbeitslosenquote liege noch immer bei einem hohen Wert von 4,6 Prozent, sagte Musati. Vor einem Jahr hatte die Zahl der U-25-Arbeitslosen noch bei lediglich 21.120 Menschen gelegen.

 

Weitere Nachrichten

Studie: Viele legen die Urlaubsplanung 2021 wegen Corona auf Eis

Lust auf Urlaub haben die Menschen durchaus, sagt eine aktuelle Studie, trotz oder gerade wegen Corona. Vor konkreten Plänen für die schönste Zeit des Jahres schrecken aber viele zurück - und formulieren ganz neue Ansprüche.

Temperaturen in Baden-Württemberg steigen bis Samstag

Hochwasser in Sicht: Regen, milde Temperaturen und einsetzende Schneeschmelze lassen Pegelstände im Südwesten steigen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet für die kommenden Tage mit milden Temperaturen in Baden-Württemberg.

Entscheidung am Mittwoch: Kita- & Grundschul-Öffnung wahrscheinlich

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann geht davon aus, dass Kitas und Grundschule im Land vom kommenden Montag an schrittweise wieder öffnen können. Die endgültige Entscheidung werde er an diesem Mittwoch treffen, sagte Kretschmann am Dienstag in Stuttgart.

"Querdenken" will Demo-Pause mit Autokorso in Stuttgart beenden

Nach einer mehrwöchigen Pause der Großdemos ruft der Gründer der «Querdenken»-Initiative, Michael Ballweg, zur ersten größeren Protestveranstaltung in diesem Jahr auf.

Inzidenzwert sinkt in Baden-Württemberg weiter: Vier Kreise unter 50

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen sinkt in Baden-Württemberg im Zuge des Lockdowns weiter.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.