Corona in der Fächerstadt
AstraZeneca-Erstgeimpfte erhalten bei Zweitimpfungen mRNA-Impfstoff

Corona in der Fächerstadt AstraZeneca-Erstgeimpfte erhalten bei Zweitimpfungen mRNA-Impfstoff

Quelle: Melanie Hofheinz

Am 1. Juli hat die STIKO eine neue Empfehlung herausgegeben, derzufolge Personen, die ihre Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten haben, für die Zweitimpfung einen mRNA-Impfstoff erhalten sollen, darüber informiert die Stadt Karlsruhe in einer Mitteilung.

Stadt Karlsruhe setzt STIKO-Empfehlung um

Am Donnerstag, 01. Juli 2021, hat die Ständige Impfkommission (STIKO) eine neue Empfehlung herausgegeben, derzufolge Personen, die ihre Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten haben, für die Zweitimpfung einen mRNA-Impfstoff erhalten sollen.

Dies wird auch in den Karlsruher Impfzentren ZIZ Messe Karlsruhe und KIZ Schwarzwaldhalle so umgesetzt, informiert die Stadt Karlsruhe.

 

Impfung mit BioNTech oder Moderna möglich

Wer nach einer Erstimpfung mit AstraZeneca zum Zweittermin im Impfzentrum erscheint, erhält dort unabhängig vom Alter ein Angebot für eine Impfung mit BioNTech oder Moderna.

Die betreffenden Personen müssen nichts weiter tun und können ihren zweiten Impftermin wie geplant wahrnehmen, erklärt die Stadt.

 

Das Angebot für Erstimpftermine sinkt dadurch

Die Umsetzung der STIKO-Empfehlung hat zur Folge, dass kurzfristig große Mengen an mRNA-Impfstoff (BioNTech, Moderna) für Zweitimpfungen benötigt werden. Deshalb hat das Sozialministerium alle Impfzentren im Land angewiesen, zunächst keine Erstimpftermine mehr ins Terminvergabesystem einzustellen.

Für die kommende Woche ist daher erneut damit zu rechnen, dass Erstimpftermine nur in sehr geringem Umfang oder gar nicht zur Verfügung stehen. Die Stadt bittet impfwillige Bürger hierfür um Verständnis. Sobald wieder ausreichend Impfstoff für die Planung neuer Erstimpftermine zur Verfügung steht, werden umgehend weitere Impftermine ins Vergabesystem eingestellt, kündigt die Stadtverwaltung an.

 

Weitere Nachrichten

Unfall: Lkw-Fahrer übersieht Radfahrerin am Karlsruher Ostring

Bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung Wolfartsweierer Straße in den Ostring in Karlsruhe wurde am Dienstagmorgen, 26. Oktober 2021, eine Radfahrerin schwer verletzt. Darüber informiert die Polizei Karlsruhe in einer Mitteilung an die Presse.

Trotz knappem Ergebnis: LIONS mit verdientem Sieg im hohen Norden

Am 23. Oktober haben sich die Karlsruher LIONS den nächsten Auswärtssieg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gesichert. Beim Aufsteiger Itzehoe Eagles diktierte das Löwenrudel zeitweise das Geschehen, musste am Ende allerdings nochmals zittern.

Umfrage: 90 Prozent sind mit dem "Wirtschaftsstandort Karlsruhe" zufrieden

Die Stadt Karlsruhe hat nun die Ergebnisse der in Kooperation mit der City Initiative Karlsruhe (CIK) durchgeführten Unternehmens- und Betriebsumfrage veröffentlicht. Nahezu 90 Prozent sind mit Karlsruhe als Wirtschaftsstandort eher oder sehr zufrieden.

Edeltrudtunnel: Meilenstein bei der Bauwerksanierung erreicht

Im Edeltrudtunnel wird die Nordröhre wieder für den Verkehr freigegeben. Ab der nächsten Woche stehen in beiden Fahrtrichtungen wieder zwei Streifen zur Verfügung. Im Tunnel sowie in den beiden Tunnelvorfeldern müssen noch Restarbeiten ausgeführt werden.

Neues von der Kombilösung: Arbeiten an der Kriegsstraße laufen

Die Bauarbeiten nähern sich dem Ende – auch dort, wo später oberirdisch die Straßenbahnen verkehren: In der Kriegsstraße zeigt sich mit jedem Tag mehr der neue Straßenraum, darüber informiert die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.