News aus Baden-Württemberg
Atomkraftwerk lieferte noch zwei Milliarden Kilowattstunden

News aus Baden-Württemberg Atomkraftwerk lieferte noch zwei Milliarden Kilowattstunden

Quelle: Peter Kneffel/dpa
dpa

Das Atomkraftwerk (AKW) Neckarwestheim 2 hat in diesem Jahr noch mehr als 1,9 Milliarden Kilowattstunden Strom produziert. Das teilte der Betreiber EnBW in der Nacht zum Sonntag mit.

Bislang war von mehr als 1,7 Milliarden Kilowattstunden Strom im sogenannten Streckbetrieb bis 15. April die Rede gewesen. Mit einer Kilowattstunde Strom kann man zum Beispiel eine Stunde staubsaugen.

Neckarwestheim 2 als letztes noch laufendes Kernkraftwerk in Baden-Württemberg war in der Silvesternacht vom Netz genommen worden, um die 193 Brennelemente neu zusammenzusetzen. Ohne diese Konfiguration wäre früheren Angaben zufolge nur etwa ein Drittel der Produktionsmenge möglich gewesen. Am 19. Januar ging der Meiler im Landkreis Heilbronn wieder ans Netz und lief bis Samstag 23.59 Uhr.

Eigentlich hätte er als eines der letzten drei AKW in Deutschland schon an Silvester endgültig abgeschaltet werden sollen. Doch wegen der Energiekrise infolge des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine verlängerte die Bundesregierung die Laufzeit für den Meiler sowie zwei Reaktoren in Niedersachsen und Bayern bis diesen Samstag.

«An unseren drei Kernkraft-Standorten Neckarwestheim, Philippsburg und Obrigheim haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den zurückliegenden insgesamt rund 55 Jahren eine stets sichere Stromproduktion gewährleistet», erklärte der Geschäftsführer der EnBW-Kernkraftsparte, Jörg Michels. Mit der Abschaltung von Neckarwestheim 2 werde nun auch in der fünften und letzten Anlage der Rückbau im Mittelpunkt stehen. Am Standort Neckarwestheim arbeiten laut der Mitteilung rund 650 EnBW-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter.

 

Weitere Nachrichten

235 Millionen Euro Förderung für Städtebau in Baden-Württemberg bewilligt

Der Städtebau in Baden-Württemberg wird in diesem Jahr nach Angaben der Landesregierung mit rund 235 Millionen Euro gefördert.

Erste Tarifrunde für Chemieindustrie in Karlsruhe endet ohne Ergebnis

Für mehr als 70.000 Beschäftigte der Chemie- und Pharmabranche im Südwesten soll es nach Gewerkschaftsvorstellungen mehr Geld geben. In der Krise undenkbar, meinen die Arbeitgeber.

Laut Dehoga: Lage für Betriebskantinen weiterhin herausfordernd

Die Corona-Krise schlägt auch bei den Betriebskantinen zu Buche - mit einem dicken Minus. Aber das ist nicht das einzige Problem, mit dem die Branche hadert.

Europa-Park startet neue Achterbahn "Voltron Nevera"

In einem südlichen Adria-Ambiente dreht die neue Achterbahn des Europa-Parks ihre Runden. Im Mai gibt es dann einen weiteren Neubeginn in der Freizeitanlage.

Volocopter in Bruchsal: CSU wirft Aiwanger Blockade von Umzug nach Bayern vor

Die CSU hat dem bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) vorgeworfen, eine Bürgschaft für den Elektro-Helikopter-Hersteller Volocopter und damit den Umzug des Start-ups nach Bayern zu blockieren.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.