Ausbildung in der Corona-Zeit
Ausbildungsplatzsuche findet in Corona-Zeiten digital statt

Ausbildung in der Corona-Zeit Ausbildungsplatzsuche findet in Corona-Zeiten digital statt

Quelle: Pixabay

Die Ausbildungssuche in Corona-Zeiten findet digital statt: Der Online-Ausbildungsatlas der IHK Karlsruhe gibt einen Überblick über die Ausbildungsbetriebe in der Region und aktuelle Lehrstellenangebote sind in der IHK-Lehrstellenbörse zu finden.

Ausbildungsssuche – IHK setzt auf digitale Angebote

Viele Jugendliche fragen sich, wie sie in Corona-Zeiten an einen Ausbildungsplatz kommen. Schließlich sind Ausbildungsmessen abgesagt, Berufsorientierungstage an Schulen verschoben und Recruiting-Events von Ausbildungsbetrieben fallen ebenso aus.

Doch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Karlsruhe setzt bei der Suche nach einer dualen Ausbildung in kaufmännischen oder gewerblich-technischen Berufen auf digitale Angebote: der Online-Ausbildungsatlas, die bundesweite IHK-Lehrstellenbörse oder das Azubi-Speed-Dating, welches dieses Mal in einer anderen Form als gewohnt stattfinden wird.

 

Online-Ausbildungsatlas & IHK-Lehrstellenbörse

„Der Online-Ausbildungsatlas der IHK Karlsruhe ist ein Verzeichnis der Anschriften von Ausbildungsbetrieben und zeigt, welche Ausbildungsberufe dort jeweils erlernt werden können“, erläutert Wencke Kirchner, Geschäftsbereichsleiterin Aus- und Weiterbildung der IHK Karlsruhe. Zudem lässt sich hier herausfinden, ob ein Unternehmen grundsätzlich Praktikumsplätze anbietet. Die Einträge der Ausbildungsbetriebe im Online-Ausbildungsatlas lassen sich nach Branche, Sitz des Unternehmens oder Wunschberuf filtern.

Über die IHK-Lehrstellenbörse können außerdem aktuelle Ausbildungsplatzangebote von regional oder bundesweit Unternehmen gefunden werden – eine direkte Bewerbung ist ebenfalls möglich. „Der Vorteil im Vergleich zu anderen Jobportalen ist, dass in der IHK-Lehrstellenbörse nur Unternehmen Lehrstellenangebote einstellen können, die bei der jeweils zuständigen Industrie- und Handelskammer als Ausbildungsbetriebe eingetragen sind“, erläutert Kirchner. Wer bei der Wahl des Ausbildungsberufs noch unsicher ist, dem steht der „Talentcheck“ zur Verfügung.

Die IHK-Lehrstellenbörse zeigt Jugendlichen anschließend, welche Ausbildungsplatzangebote zu ihren Fähigkeiten passen. Außerdem können Jugendliche ein persönliches Profil anlegen, um sich automatisch über passende Lehrstellenangebote informieren zu lassen und um sich den Ausbildungsbetrieben zu präsentieren. Zurzeit sind in der IHK-Lehrstellenbörse rund 700 freie Ausbildungsplätze in der Region Karlsruhe eingetragen, informiert die IHK Karlsruhe.

 

Digitales Azubi-Speed-Dating am 20. Mai 2020

Das Azubi-Speed-Dating in der IHK bringt Jugendliche auf Ausbildungsplatzsuche und Unternehmen an einen Tisch: „Hier wird in kurzen Vorstellungsgesprächen ausgelotet, ob beide Seiten zueinander passen. Falls ja, werden anschließend Schnuppertage, Probearbeitstage oder Bewerbungsgespräche vereinbart“, so Peter Minrath, IHK-Referent für Fachkräftesicherung.

Aufgrund der Corona-Situation bietet die IHK das nächste Azubi-Speed-Dating am Mittwoch, den 20. Mai 2020 in telefonischer beziehungsweise digitaler Form an. Etwa 70 Unternehmen sind an diesem Tag telefonisch, per Videocall oder E-Mail für Jugendliche erreichbar. Auf der Homepage der IHK Karlsruhe ist hinterlegt, welche Ausbildungsplätze die Unternehmen noch für dieses Ausbildungsjahr anbieten und wie die Personalverantwortlichen am 20. Mai zwischen 15:00 Uhr und 17:30 Uhr zu erreichen sind, so die IHK.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.