Neues vom Karlsruher SC
Ausblick auf die kommende Saison: Das sagt die KSC-Chefetage

Neues vom Karlsruher SC Ausblick auf die kommende Saison: Das sagt die KSC-Chefetage

Quelle: Melanie Hofheinz

Im Rahmen einer Pressekonferenz, am Freitag, 15. Juli, gaben die beiden Geschäftsführer des Karlsruher SC, Michael Becker und Oliver Kreuzer, einen Ausblick auf die kommende Saison 2022/23. Denn bereits am Sonntag, 17. Juli, steht das erste Ligaspiel an.

Ausblick auf die anstehende Saison 2022/23

Pünktlich zum aktuellen ersten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga, äußerte sich die KSC-Chefetage zur anstehenden Saison.

Beide Geschäftsführer des Karlsruher SC, Michael Becker und Oliver Kreuzer, gaben im Rahmen einer Pressekonferenz, am Freitag, 15. Juli 2022, einen finanziellen und sportlichen Ausblick.

 

Michael Becker: „Nordtribüne im Probebetrieb“

Michael Becker blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück und steht auch der kommenden Spielzeit optimistisch gegenüber. Im Merchandise-Bereich erwarte man sogar ein „Rekordergebnis“. Über Gespräche mit möglichen Investoren sagte Becker, dass man sich „noch nicht einig geworden sei“ – man aber auch „keinen Zeitdruck“ habe.

Weitere Einnahmen erhofft sich der KSC auch aus Ticketverkäufen. So geht am zweiten Spieltag und der ersten Heimpartie des KSC gegen 1. FC Magdeburg am 24. Juli 2022, die Nordtribüne in einen Probebetrieb, sodass etwa 26.000 Zuschauer ins Stadion könnten. Auch der Gästebereich wurde um Sitzplätze erweitert.

 

Oliver Kreuzer: „Mannschaft ist konkurrenzfähig“

„Wir freuen und auf diese Saison“, sagte Oliver Kreuzer und ist der Meinung, dass wenn man „alle Mann an Bord habe“, man eine ähnliche Saison spielen kann wie Letzte. „80 bis 90 Prozent der Spieler der letzten Saison ist noch da. Ja, wir haben wichtige Spieler verloren, aber wir haben auch gute Spieler dazubekommen“, so der Sportchef.

Kreuzer wies darauf hin, dass Fußball ein „Ergebnissport“ sei und der Klassenerhalt das „einzige Ziel“ sei. „Die Mannschaft ist konkurrenzfähig“, so Kreuzer. Nochmals auf dem Transfermarkt tätig werden wolle man, trotz der derzeit hohen Zahl an verletzen Spielern, nicht.

 

Mehr zum KSC

Muskelfaserriss bei Daniel Gordon: KSC-Verletztenliste wird länger

Die Verletztenliste beim Karlsruher SC wird länger: Abwehrspieler Daniel Gordon habe sich bei der letzten Aktion im Auswärtsspiel gegen Greuther Fürth verletzt, teilte der Verein am Montag, 08. August 2022, mit. Damit wird der 37-Jährige vorerst ausfallen.

Interview

KSC-Spieler Sebastian Jung im Interview: "Ich hoffe, bald wieder zu spielen!"

Seit einer Woche ist Sebastian Jung gesund geschrieben und ist nach seiner fast einjährigen Verletzungspause wieder komplett im Mannschaftstraining dabei. Nun hofft er vielleicht schon beim kommenden Spiel gegen Sandhausen wieder im KSC-Kader zu stehen,

Trotz Gersbeck: KSC verpasst auch in Fürth den ersten Sieg

Der Karlsruher SC wartet weiter auf den ersten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga.

Pünktlich zum Fürth-Spiel: Marius Gersbeck kehrt zurück ins KSC-Tor

Mit acht Gegentreffern ist der Karlsruher SC bislang die Schießbude der 2. Fußball-Bundesliga. Nun kündigte Trainer Christian Eichner an, dass Torhüter Marius Gersbeck im Spiel bei Greuther Fürth am Freitag (18.30 Uhr/Sky) wieder auf seine Position zwischen den Pfosten zurückkehren wird.

Interview

KSC-Spieler Leon Jensen im Interview: "Ans Aufgeben habe ich nie gedacht"

Leon Jensen hatte bislang keine einfache Zeit beim KSC. Nachdem der Mittelfeldspieler zunächst einen Kreuzbandriss im Sommer 2021 erlitten hatte, warf ihn Anfang des Jahres ein Knorpelschaden erneut zurück. Doch ans Aufgeben dachte der 25-Jährige nie.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.