Polizei Karlsruhe
Auto gerät auf Tramgleise und erfasst zwei Fußgänger in Karlsruhe

Polizei Karlsruhe Auto gerät auf Tramgleise und erfasst zwei Fußgänger in Karlsruhe

Quelle: Carsten Rehder

Ein 26-jähriger Autofahrer hat am Samstagabend, 27. März 2021, in Karlsruhe zwei Menschen mit seinem Fahrzeug angefahren und schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, sei das Auto aus bisher ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und auf die Schienen der Straßenbahn geraten, wo es eine 60-jährige Frau und einen 56-jährigen Mann erfasste, die gerade die Gleise überquerten.

Danach prallte der Wagen frontal gegen eine Tram. Der Rettungsdienst brachte die schwerverletzten Fußgänger in ein Krankenhaus. Der Unfallverursacher erlitt leichte Verletzungen und die Passagiere in der Straßenbahn blieben unverletzt.

Da es Hinweise gebe, dass der Autofahrer am Steuer eingeschlafen sein könnte, wurde sein Führerschein einbehalten.

 

Weitere Nachrichten

Für Ungeimpfte ist 250 gefährlich: Warnstufe schon Freitag?

Für Ungeimpfte könnte die Zahl 250 bald eine ganz besondere Rolle spielen. Denn liegen mehr als 250 Corona-Patienten über einen längeren Zeitraum auf den Intensivstationen, müssen sie mit Einschränkungen rechnen. Und die könnten auf Dauer auch teuer werden.

Lucha: Wert der Warnstufe wohl schon am Mittwoch erreicht

Angesichts der steigenden Corona-Ansteckungszahlen und der angespannten Lage auf den Intensivstationen geht Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) von schärferen Einschränkungen für Ungeimpfte schon ab kommenden Freitag aus.

Neue Task Force soll Windradbau beschleunigen

Der Bau von Windrädern in Baden-Württemberg ist eingebrochen. Die Genehmigungsverfahren sind lang, der Protest ist laut. Nun soll eine Task Force die Gesetze und die Bürokratie unter die Lupe nehmen und schauen, wo sich wie und bis wann etwas ändern lassen könnte.

Bayer Leverkusen bangt vor Pokalduell mit dem KSC um Stürmer

Nach drei sieglosen Pflichtspielen in Serie will sich Bayer Leverkusen das dringend benötigte Erfolgserlebnis im DFB-Pokal holen.

Karlsruher CDU-Europapolitiker Caspary verteidigt Landeschef Strobl

Der CDU-Europapolitiker Daniel Caspary aus Karlsruhe hat Unions-Landeschef Thomas Strobl gegen parteiinterne Kritik verteidigt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.