News aus Baden-Württemberg
„Baden-Württemberg-Haus“ auf Expo in Dubai eröffnet

News aus Baden-Württemberg „Baden-Württemberg-Haus“ auf Expo in Dubai eröffnet

Quelle: Ryan Lim
dpa

Bei der Expo ist Baden-Württemberg die einzige Region mit eigenem Auftritt. Die Wirtschaftsministerin sieht darin einen Chance, die Südwestwirtschaft international noch stärker zu vernetzten. Zuvor gab es aber mächtig Zoff um das nicht gerade preiswerte Engagement.

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) hat am Sonntag das umstrittene Baden-Württemberg-Haus auf der Expo in Dubai eröffnet. «Dass wir als einzige Region im Kreise von mehr als 190 Nationen mit einem eigenen Pavillon auf der Expo vertreten sind, ist eine herausragende Gelegenheit und ein Meilenstein in der globalen Präsenz unseres Landes», sagte sie am Sonntag in dem Wüsten-Emirat. Dies werde das internationale Renommee des exportorientierten Wirtschafts- und Wissenschaftsstandortes stärken. Zuvor hatte eine Kostenexplosion des Projektes die Ministerin unter Druck gebracht.

Sechs Monate lang präsentiert sich der Südwesten mit 40 Innovationsprojekten, darunter künstliche Intelligenz, visionäres Bauen und revolutionäre Medizin, sowie kulturellen und kulinarischen Darbietungen. Der Stuttgarter Automobilzulieferer Mahle etwa zeigt auf der Weltausstellung seine Neuerungen für die Elektromobilität, darunter ist ein magnetfreier E-Motor.

Der Auftritt des Landes hatte sich rapide verteuert und schließlich zu einem Landtags-Untersuchungsausschuss geführt. Eigentlich sollte eine Projektgesellschaft den Pavillon komplett mithilfe von Firmen finanzieren. Weil aber Sponsoren ihre Zusagen zurückzogen, sprang das Land ein. Laut Ministerium unterstützen mehr als 30 Sponsoring-Partner den Pavillon.

Die Landtags-SPD geht davon aus, dass das Land maximal rund 15 Millionen Euro trägt. Ursprünglich waren Ausgaben von drei Millionen Euro geplant. Hoffmeister-Kraut hatte im Untersuchungsausschuss Fehler ihres Ressorts eingestanden, aber keine persönliche Verantwortung übernommen. Die SPD hatte ihren Rücktritt gefordert.

Die Expo 2020 dauert bis Ende März 2022. Sie sollte eigentlich schon 2020 über die Bühne gehen. Wegen der Corona-Krise war sie verschoben worden.

 

Weitere Nachrichten

Naturschutz: Friedhöfe sollen neue Lebensräume für Insekten werden

Es gibt immer weniger Insekten und immer weniger Arten, Naturschützer sehen großes Potenzial für neue Lebensräume bei kommunalen Grünflächen.

"Selbstheilende" Netze sollen Stromausfälle schnell beheben

Alle zwei bis drei Jahre trifft einen statistisch gesehen ein Stromausfall. Bis die Versorgung wieder steht, dauert es im Schnitt 54 Minuten. Die Zeit soll bald auf unter eine Sekunde gesenkt werden.

Bundeskanzler Scholz in Karlsruhe: Warnung vor umfassender Bodenoffensive in Rafah

Bundeskanzler Olaf Scholz hat vor einer möglichen umfassenden Militäroffensive in der Stadt Rafah im südlichen Gazastreifen gewarnt und mehr Hilfe für die palästinensische Bevölkerung gefordert.

Baden-Württemberg schickt Hilfskräfte ins Saarland

Schnelle Hilfe in Hochwasserlagen ist dringend notwendig. Baden-Württemberg hilft dem Saarland in der Not.

Hunderte werden erlegt: Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe

Gefräßige Giganten am Oberrhein: Tausende invasive Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe aus. Nur mit abschießen, wird man ihrer kaum Herr. Nun gibt es auch im Kreis Rastatt einen Fund.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.