Nachrichten
Baden-württembergische Maschinenbauer melden Plus nach eineinhalb Jahren Flaute

Nachrichten Baden-württembergische Maschinenbauer melden Plus nach eineinhalb Jahren Flaute

Quelle: dpa
dpa

Der baden-württembergische Maschinen- und Anlagenbau sieht erste Anzeichen für eine Erholung der Auftragslage.

Nach eineinhalb Jahren durchgehender Minusraten seien die Bestellungen von Maschinen und Anlagen zum ersten Mal wieder gestiegen, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) am Montag in Stuttgart mit. Im April habe es im Inland real, also bereinigt um Preisschwankungen, zehn Prozent mehr Bestellungen gegeben als im Vorjahresmonat. Die Bestellungen aus dem Ausland gingen im Vergleich zum Vorjahresmonat um fünf Prozent zurück.

«Es ist erfreulich, dass nach der langen Durststrecke jetzt wieder ein Monat mit Bestellzuwächsen verbucht wurde», sagte Dietrich Birk, Geschäftsführer des VDMA Baden-Württemberg. Der Zuwachs gehe zwar auf einen schwachen April 2023 zurück, er könne aber dennoch ein erstes Anzeichen für eine zukünftige Erholung sein, so Birk.

Beim Blick auf den weniger schwankungsanfälligen Drei-Monats-Zeitraum sieht die Lage schlechter aus. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gingen die Bestellungen von Februar bis April um 17 Prozent zurück.

 

Weitere Nachrichten

Baden-Württemberg bei Großanlagen für Solarthermie führend

Die Kraft der Sonne kann nicht nur zur Stromerzeugung genutzt werden, sondern auch zur Gewinnung von Wärme. Solarthermie ist bisher nicht so weit verbreitet. Die Zahl der Großanlagen nimmt zu.

Wenn man mal muss - Zu wenig öffentliche Klos in Deutschland

In Deutschland fehlt es aus Sicht von Experten an öffentlichen Toiletten.

EnBW mit Auktionsgewinn: Behörde versteigert Windpark-Rechte für drei Milliarden Euro

Den erneuerbaren Energien gehört die Zukunft, Windräder auf dem Meer spielen dabei eine wichtige Rolle. Für die Rechte an Windparks werden Milliarden gezahlt.

Fraunhofer-Institut in Karlsruhe: Batterie-LKW bald wettbewerbsfähig

Elektro-Lastwagen im Schwerverkehr dürften nach Einschätzung des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung schon in wenigen Jahren wettbewerbsfähig sein.

Mit dem D-Ticket nach Frankreich? Aktion im Juli und August

An der Grenze ist mit dem Deutschlandticket meist Schluss. Nun können bestimmte Fahrgäste mit dem Regionalzug sogar zu den Olympischen Spielen fahren.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.