Baden-Württemberg
Bahn steckt dieses Jahr 1,7 Milliarden Euro in Infrastruktur

Baden-Württemberg Bahn steckt dieses Jahr 1,7 Milliarden Euro in Infrastruktur

Quelle: Thomas Riedel
dpa

Die Deutsche Bahn steckt in diesem Jahr knapp 1,7 Milliarden Euro in Schienen, Technik und Bahnhöfe im Südwesten.

Damit sollen mehr als 230 Kilometer Gleise, 150 Weichen und 20 Brücken erneuert werden, wie das Unternehmen am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Zudem fließe das Geld auch in wichtige Neu- und Ausbauprojekte und die Modernisierung von Bahnhöfen. Auch die Sanierung der Schnellfahrstrecke Stuttgart-Mannheim gehört dazu.

Die 1,7 Milliarden für Baden-Württemberg sind Teil des 12,2-Milliarden-Euro-Pakets für die Bahn-Infrastruktur in ganz Deutschland, das bereits am Vortag vorgestellt worden war. Oben drauf kommt im Südwesten noch das im Dezember von der Landesregierung auf den Weg gebrachte mehrjährige Modernisierungsprogramm für Bahnhöfe. Es soll vom Land, den Kommunen und der Bahn gemeinsam finanziert werden, ist aber noch nicht endgültig beschlossen.

Um Einschränkungen und Verzögerungen für die Fahrgäste möglichst gering zu halten, will die Bahn im Südwesten in diesem Jahr 210 neue Mitarbeiter für Bauprojektmanagement und -überwachung sowie Instandhaltung einstellen. Ein knappes Drittel der Gleise in Baden-Württemberg sei in den vergangenen Jahren bereits erneuert werden, betonte die Bahn. Hinzu kamen den Angaben zufolge knapp 60 Brücken und allein im vergangenen Jahr rund 100 Stationen.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.