News aus Baden-Württemberg
Bahnstrecke zwischen Wörth und Karlsruhe noch Tage gesperrt

News aus Baden-Württemberg Bahnstrecke zwischen Wörth und Karlsruhe noch Tage gesperrt

Quelle: Aaron Klewer
dpa

Der Rangierunfall am Bahnhof Wörth in der Pfalz dürfte im Südwesten noch einige Tage für Störungen im Bahnverkehr sorgen. Wie lange? «Eine Prognose ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich», heißt es dazu von der Deutschen Bahn.

Nach einem Rangierunfall dürfte die Zugstrecke zwischen dem Bahnhof Wörth am Rhein (Landkreis Germersheim) und Karlsruhe für einige Tage gesperrt bleiben. Zwei Waggons eines Güterzugs waren bei einer Rangierfahrt am späten Mittwochnachmittag aus den Schienen gesprungen, teilte die Deutsche Bahn (DB) mit. Verletzt wurde demnach niemand. Indes war die Ursache für das Unglück am Donnerstag zunächst noch unklar, wie ein Bahnsprecher der dpa sagte.

Auch zwischen dem Wörther Bahnhof und Lauterbourg in Frankreich gebe es derzeit keinen Zugverkehr auf der Strecke. Von der Sperrung betroffen sind vor allem Regionalbahnen und S-Bahnen, in denen üblicherweise zahlreiche Pendler unterwegs sind, wie der Sprecher weiterhin sagte. Ersatzweise kämen nun Busse zum Einsatz.

Wie lange der Zustand an der Unglücksstelle kritisch bleibt, war zunächst unklar. «Eine Prognose ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich», sagte der Sprecher der DB. So waren die Bergungsarbeiten nahe des Bahnhofs in Wörth am Donnerstagnachmittag noch nicht abgeschlossen.

Techniker waren zu diesem Zeitpunkt an der Unfallstelle, um die Waggons mit einem Kran auf die Schienen zu setzen. Nach Angaben der Deutschen Bahn ist einer der beiden Waggons umgekippt und muss wieder aufgerichtet werden. Das sei kein einfaches Unterfangen. Danach müsse die Strecke auf Schäden untersucht werden.

In diesem Zusammenhang teilte die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) am Donnerstag mit, dass aufgrund entgleisten Güterzugs zunächst keine Stadtbahnen der Linien S5, S51 und S52 auf dem gesperrten Streckenabschnitt zwischen Karlsruhe und Wörth verkehren können.

Mittlerweile sei aber die AVG-Linie S51 wieder planmäßig auf dem Teilabschnitt zwischen Wörth Bahnhof und Germersheim Bahnhof unterwegs. Für diesen Teilbereich sei kein Busersatzverkehr mehr erforderlich. Fahrten der AVG-Linie S52 müssten jedoch entfallen.

 

Weitere Nachrichten

Tom Weller/dpa Einkaufen

Lange Gesichter im Einzelhandel nach zweitem Adventssamstag

Die Geschäfte am zweiten Adventssamstag sind für den Handel im Südwesten nach Auskunft des Handelsverbandes enttäuschend verlaufen.

Neue Ausnahmen von schärferen Corona-Zutrittsregeln

Von der seit dem Wochenende geltenden strengeren coronabedingten Zutrittsregelung soll es etliche Ausnahmen geben.

Kretschmann sieht in Pandemie "Plage biblischen Ausmaßes"

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann sieht in der Corona-Pandemie eine «Plage biblischen Ausmaßes».

365-Euro-Ticket gilt vom kommenden September an

Schüler, Auszubildende und Studenten können in Baden-Württemberg vom kommenden September an für einen Euro am Tag mit Bussen und Bahnen im ganzen Land fahren.

"Herausfordernde Zeit": Wohnungslos in Kälte und Pandemie

Der Winter ist für Menschen ohne Wohnung immer schwierig. In dieser Saison trifft die Kälte obendrein auf die Pandemie. In vielen Einrichtungen fehlen die Ressourcen, um umfassend zu helfen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.