9°/17°
Guter Platz im EU-Ranking
Kultur & Kreativität – Karlsruhe europaweit auf Platz zwei

Guter Platz im EU-Ranking Kultur & Kreativität – Karlsruhe europaweit auf Platz zwei

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Wie groß ist das kulturelle und kreative der Fächerstadt? Das wurde in einem europäischen Städtevergleich ermittelt. Karlsruhe schnitt in seiner Kategorie dabei erfreulich gut ab. Es gibt nur eine Stadt, die laut der Jury, die Nase weiter vorne hat.

Karlsruhe europaweit auf Platz 2

Bereits zum zweiten Mal hat die Gemeinsame Forschungsstelle der Europäischen Kommission Städte und ihre Erfolge im Bereich von Kultur und Kreativität miteinander vergleichen. Am Mittwoch, 09. September 2019, wurden nun die Ergebnisse veröffentlicht.

Als Sieger in der Kategorie der Städte bis 500.000 Einwohner ging Florenz hervor. Nur einen Platz dahinter ist bereits Karlsruhe zu finden! „Dieses überaus gute Ergebnis bestätigt die erstklassige Qualität der breit aufgestellten Kulturlandschaft der Stadt Karlsruhe, mit der wir allen Bürgern ein ‚Recht auf Kultur‘ ermöglichen. Und es ist uns Verpflichtung für die Zukunft“, wird Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup in einer Pressemeldung zitiert.

 

Weitere deutsche Städte vertreten

Neben Karlsruhe haben es noch fünf weitere deutsche Städte in das Ranking geschafft. In der Kategorie der Städte mit mehr als einer Million Einwohner steht München auf Platz zwei, Berlin auf Platz fünf. Bei der nächsten Kategorie, die Städte mit bis zu einer Million Einwohner, kommt Stuttgart ebenfalls auf Platz fünf. Mit dem zweiten Platz für Weimar und dem dritten Platz für Heidelberg erreichten die deutschen Städte auch in der Kategorie mit bis zu 250.000 Einwohner Spitzenplätze.

 

Kulturelles Potential wird gefördert

Da sich die erste Ausgabe des Städtevergleichs im Jahr 2017 als Erfolg erwiesen hat, war eine Fortsetzung selbstverständlich. So sei es gelungen, die Entwicklung durch eine bessere Nutzung des kulturellen Potentials zu fördern. Weiter heißt es in der Pressemeldung der Stadt Karlsruhe: „Der Städtevergleich ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie die Gemeinsame Forschungsstelle die politischen Entscheidungsträger unterstützt und dabei helfen kann, die Lebensqualität der Bürger durch konkrete, faktengestützte Instrumente zu verbessern“, so Tibor Navracsics, Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport.

Insgesamt wurden bei dem Ranking im Jahr 2019 in Summe 190 Städte in 30 Ländern unter die Lupe genommen.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.