News aus Baden-Württemberg
Beschäftigungsniveau bei Älteren steigt deutlich

News aus Baden-Württemberg Beschäftigungsniveau bei Älteren steigt deutlich

Quelle: Bernd Weißbrod/dpa
dpa

Der Fachkräftemangel wird die Südwest-Wirtschaft deutlich treffen. Ein Teil der Lösung könnten ältere Arbeitnehmer sein. Eine Statistik zeigt: In der Altersgruppe Ü60 stieg die Beschäftigung deutlich.

Ältere Menschen in Baden-Württemberg arbeiten zunehmend. Zwischen 2013 und 2023 stieg der Anteil der 60- bis Unter-67-Jährigen, die sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind, um 16,3 Prozentpunkte auf 44,1 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Fellbach mitteilte. Die allgemeine Beschäftigungsquote der im Land wohnenden Menschen zwischen 15 und dem Renteneintrittsalter wuchs dagegen im gleichen Zeitraum lediglich um 6,6 Prozentpunkte auf 63,6 Prozent.

Im Bundesländervergleich weist der Südwesten damit die höchste Beschäftigungsquote der Generation 60plus auf. Auf Baden-Württemberg folgen demnach Hamburg und Sachsen mit jeweils 43,7 Prozent. Den niedrigsten Wert verzeichneten das Saarland (36,0 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (37,8 Prozent). Der Bundesschnitt lag bei 41,3 Prozent. Das Amt wertete für die Erhebung die Beschäftigungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit aus.

Mitte 2023 waren den Angaben nach rund 4,77 Millionen Menschen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg sozialversicherungspflichtig beschäftigt – so viele wie nie zuvor. Insbesondere die Zahl der Ü-60-Arbeitnehmer stieg zwischen 2013 und 2023 überdurchschnittlich. Mitte 2023 war jeder neunte Beschäftigte 60 Jahre und älter. Vor allem Akademikerinnen und Akademiker blieben länger im Beruf. Ihre Zahl hat sich in der Zeit mehr als verdreifacht.

Die schrittweise Anhebung des Renteneintrittsalters vergrößert nach Angaben der Statistiker seit 2012 die Zahl der Über-65-Jährigen am Arbeitsmarkt. Und diese werden auch gebraucht: Durch den Arbeits- und Fachkräftekräftemangel dürfte die Integration von Älteren in den Arbeitsmarkt künftig Experten zufolge noch wichtiger werden.

 

Weitere Nachrichten

Bundeskanzler Scholz in Karlsruhe: Warnung vor umfassender Bodenoffensive in Rafah

Bundeskanzler Olaf Scholz hat vor einer möglichen umfassenden Militäroffensive in der Stadt Rafah im südlichen Gazastreifen gewarnt und mehr Hilfe für die palästinensische Bevölkerung gefordert.

Baden-Württemberg schickt Hilfskräfte ins Saarland

Schnelle Hilfe in Hochwasserlagen ist dringend notwendig. Baden-Württemberg hilft dem Saarland in der Not.

Hunderte werden erlegt: Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe

Gefräßige Giganten am Oberrhein: Tausende invasive Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe aus. Nur mit abschießen, wird man ihrer kaum Herr. Nun gibt es auch im Kreis Rastatt einen Fund.

Dauerregen in Karlsruhe: Wetterdienst verlängert Unwetterwarnung bis Samstagfrüh

In fast ganz Baden-Württemberg kommt einiges vom Himmel. Der Deutsche Wetterdienst verlängert seine Unwetterwarnung der Stufe drei von vier.

Zahlen stagnieren: Lange Warteliste für ein neues Organ

Organspenden werden dringend gebraucht. Allein Südwesten warten Hunderte Menschen auf ein neues Organ. Doch die Spendenbereitschaft ist niedrig. Baden-Württemberg will politisch gegensteuern.






















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.