News aus Baden-Württemberg
Keine Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg

News aus Baden-Württemberg Keine Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg

Quelle: Sina Schuldt
dpa

Die Zahl der Arbeitslosen im Südwesten sinkt im April nur minimal. Normalerweise fällt die Belebung deutlich stärker aus. Als Grund gilt die schwache Konjunktur.

Der Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg stagniert. Im April lag die Zahl der Arbeitslosen bei 264 767. Das waren 529 oder 0,2 Prozent weniger als im Vormonat, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Die Arbeitslosenquote lag unverändert bei 4,2 Prozent.

Im April ist der Agentur zufolge sonst ein stärkerer Rückgang üblich. Die Arbeitslosigkeit lag zudem deutlich über dem Niveau des Vorjahres. Im April 2023 hatten 240.470 Menschen im Land keine Beschäftigung. Die Arbeitslosenquote lag damals bei 3,8 Prozent.

Bereits im März war der Rückgang der Arbeitslosigkeit nur etwa halb so hoch ausgefallen wie sonst üblich. Als Grund für die geringe Frühjahrsbelebung nennt die Regionaldirektion unter anderem die schwache Konjunktur. Trotz der geringen Dynamik sei die Arbeitsmarktlage insgesamt aber weiterhin relativ stabil. Die Bundesagentur griff für die Statistik auf Daten zurück, die bis zum 15. April vorlagen.

 

Weitere Nachrichten

Bundeskanzler Scholz in Karlsruhe: Warnung vor umfassender Bodenoffensive in Rafah

Bundeskanzler Olaf Scholz hat vor einer möglichen umfassenden Militäroffensive in der Stadt Rafah im südlichen Gazastreifen gewarnt und mehr Hilfe für die palästinensische Bevölkerung gefordert.

Baden-Württemberg schickt Hilfskräfte ins Saarland

Schnelle Hilfe in Hochwasserlagen ist dringend notwendig. Baden-Württemberg hilft dem Saarland in der Not.

Hunderte werden erlegt: Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe

Gefräßige Giganten am Oberrhein: Tausende invasive Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe aus. Nur mit abschießen, wird man ihrer kaum Herr. Nun gibt es auch im Kreis Rastatt einen Fund.

Dauerregen in Karlsruhe: Wetterdienst verlängert Unwetterwarnung bis Samstagfrüh

In fast ganz Baden-Württemberg kommt einiges vom Himmel. Der Deutsche Wetterdienst verlängert seine Unwetterwarnung der Stufe drei von vier.

Zahlen stagnieren: Lange Warteliste für ein neues Organ

Organspenden werden dringend gebraucht. Allein Südwesten warten Hunderte Menschen auf ein neues Organ. Doch die Spendenbereitschaft ist niedrig. Baden-Württemberg will politisch gegensteuern.






















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.