News aus Baden-Württemberg
Rückblick auf das April-Wetter: Zwischen Hitze und Neuschnee

News aus Baden-Württemberg Rückblick auf das April-Wetter: Zwischen Hitze und Neuschnee

Quelle: pexels-isabellequinn
dpa

Der April bot Wetterextreme der besonderen Art. Nach T-Shirt und Shorts waren auf einmal wieder Handschuhe, Mütze und Winterkleidung gefragt.

Beim Wetter haben die Menschen im Südwesten im zu Ende gehenden Monat eine richtige Achterbahnfahrt erlebt: Erst Sommer, dann Winter und schließlich wieder steigende Temperaturen. Insgesamt war der April deutlich zu mild, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag in Offenbach für Baden-Württemberg bilanzierte.

Zu Monatsbeginn kam Luft aus Nordafrika nach Deutschland, es war deshalb ungewöhnlich warm, wie die Meteorologen berichteten. Am 6. April gab es bereits einen Hitzetag: In Ohlsbach im badischen Ortenaukreis wurden 30,1 Grad gemessen, damit lag die Kommune bundesweit vorn. Ab 30 Grad sprechen Wetterexperten von einem Hitzetag.

Zur Monatsmitte kam dann der Umschwung, der auch im Südwesten sehr deutlich ausfiel. In den Bergen fiel Schnee, im Schwarzwald öffneten mancherorts die Skilifte. Auch Regen- und Graupelschauer waren an der Tagesordnung. Nach frostigen Nächten befürchten Winzer und Obstbauern nun Ernteausfälle.

Zum Monatsende meldete sich der Frühling mit höheren Temperaturen zurück. 154 Stunden Sonne im April entsprachen in etwa dem Mittel, wie der DWD berichtete. Für die letzten Tage des Monats stützen sich die Meteorologen nach eigenen Angaben auf Prognosen.

 

Weitere Nachrichten

Bundeskanzler Scholz in Karlsruhe: Warnung vor umfassender Bodenoffensive in Rafah

Bundeskanzler Olaf Scholz hat vor einer möglichen umfassenden Militäroffensive in der Stadt Rafah im südlichen Gazastreifen gewarnt und mehr Hilfe für die palästinensische Bevölkerung gefordert.

Baden-Württemberg schickt Hilfskräfte ins Saarland

Schnelle Hilfe in Hochwasserlagen ist dringend notwendig. Baden-Württemberg hilft dem Saarland in der Not.

Hunderte werden erlegt: Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe

Gefräßige Giganten am Oberrhein: Tausende invasive Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe aus. Nur mit abschießen, wird man ihrer kaum Herr. Nun gibt es auch im Kreis Rastatt einen Fund.

Dauerregen in Karlsruhe: Wetterdienst verlängert Unwetterwarnung bis Samstagfrüh

In fast ganz Baden-Württemberg kommt einiges vom Himmel. Der Deutsche Wetterdienst verlängert seine Unwetterwarnung der Stufe drei von vier.

Zahlen stagnieren: Lange Warteliste für ein neues Organ

Organspenden werden dringend gebraucht. Allein Südwesten warten Hunderte Menschen auf ein neues Organ. Doch die Spendenbereitschaft ist niedrig. Baden-Württemberg will politisch gegensteuern.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.