News aus Baden-Württemberg
Ausflugswetter am Feiertag: Viel Sonne und bis zu 28 Grad

News aus Baden-Württemberg Ausflugswetter am Feiertag: Viel Sonne und bis zu 28 Grad

Quelle: Thomas Warnack/dpa
dpa

Das Wetter am 1. Mai lädt zu Ausflügen ein. Im Allgäu und im Schwarzwald bietet sich Wandern an. Sonst ist Badewetter angesagt – für den Sprung etwa in den Bodensee ist es aber noch sehr frisch.

Viel Sonne, wenig Wolken und kein Regen: Meteorologen erwarten ideales Ausflugswetter für den Maifeiertag. In manchen Regionen kann es bis zu 28 Grad warm werden. Im Schwarzwald und im Allgäu herrschen bei Temperaturen zwischen 22 und 25 Grad gute Aussichten für Wanderer. Auch zu Ausflügen mit dem Fahrrad lädt der Feiertag ein. Der Wetterdienst erwartet lediglich einen frischen Ostwind, teilte ein Sprecher mit. Ausflügler sollten aber an Sonnenschutz denken. Der UV-Index des DWD zeigt für den 1. Mai eine mittlere bis hohe Strahlung an.

Hohe Temperaturen zur Mitte der Woche

Schon am Dienstag klettern die Temperaturen bei viel Sonne nach oben, heißt es in der Vorhersage des DWDs am Montag. Im Bergland werden um die 21 Grad, im nördlichen Teil des Landes bis zu 28 Grad erwartet. Am Maifeiertag bleibt das Wetter weiter sonnig. «Freundlich, heiter bis wolkig und sehr warm», beschrieb ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) den Feiertag im Südwesten.

Bodensee noch sehr frisch

Im Flachland am Rhein, Neckar, an der Tauber und am Bodensee könnten wieder bis zu 28 Grad erreicht werden. Für eine Abkühlung im Bodensee ist es aber bei etwa 10 Grad Wassertemperatur möglicherweise noch zu frisch.

Im Schwarzwald und im Allgäu sollen die Temperaturen zwischen 22 und 25 Grad liegen. Einzelne Schauer und kurze Gewitter in Kammlagen des Schwarzwalds seien nachmittags nicht ausgeschlossen, aber unwahrscheinlich.

Nach Sommerwetter kommt der Wetterumschwung

«Donnerstag kommt dann der Wetterumschwung», sagte der Meteorologe weiter. Kühlere Temperaturen mit Maxima von 14 Grad im Bergland bis 23 Grad im Norden und starke bis stürmische Böen zeigen die Prognosen für den Südwesten. Auch lokaler Starkregen sei dann möglich.

 

Weitere Nachrichten

Bundeskanzler Scholz in Karlsruhe: Warnung vor umfassender Bodenoffensive in Rafah

Bundeskanzler Olaf Scholz hat vor einer möglichen umfassenden Militäroffensive in der Stadt Rafah im südlichen Gazastreifen gewarnt und mehr Hilfe für die palästinensische Bevölkerung gefordert.

Baden-Württemberg schickt Hilfskräfte ins Saarland

Schnelle Hilfe in Hochwasserlagen ist dringend notwendig. Baden-Württemberg hilft dem Saarland in der Not.

Hunderte werden erlegt: Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe

Gefräßige Giganten am Oberrhein: Tausende invasive Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe aus. Nur mit abschießen, wird man ihrer kaum Herr. Nun gibt es auch im Kreis Rastatt einen Fund.

Dauerregen in Karlsruhe: Wetterdienst verlängert Unwetterwarnung bis Samstagfrüh

In fast ganz Baden-Württemberg kommt einiges vom Himmel. Der Deutsche Wetterdienst verlängert seine Unwetterwarnung der Stufe drei von vier.

Zahlen stagnieren: Lange Warteliste für ein neues Organ

Organspenden werden dringend gebraucht. Allein Südwesten warten Hunderte Menschen auf ein neues Organ. Doch die Spendenbereitschaft ist niedrig. Baden-Württemberg will politisch gegensteuern.



















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.