Wirtschaftsförderungsausschuss
Breitband- & 5G-Netz-Ausbau in Karlsruhe – so ist der aktuelle Stand

Wirtschaftsförderungsausschuss Breitband- & 5G-Netz-Ausbau in Karlsruhe – so ist der aktuelle Stand

Quelle: Pixabay

Der Ausschuss für Wirtschaftsförderung unter Leitung der Ersten Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz hat sich über den aktuellen Sachstand zum Ausbau des Breitband- sowie des 5G-Mobilfunknetzes informiert, erklärt die Stadt Karlsruhe in einer Meldung.

Effizienter 5G-Ausbau im Stadtgebiet

Je nach Anbieter variiert die 5G-Netzabdeckung derzeit zwischen 30 und 90 Prozent, teilt die Stadtverwaltung mit. In dem Bereich sei aber eine hohe Dynamik – der Ausbau erfolge sehr effizient, da an den Masten die bereits vorhandenen 4G-Komponenten durch 5G ersetzt werden können.

Eine von der Stadtverwaltung geschaffene Koordinierungsstelle für Mobilfunk bearbeite Anfragen zu möglichen Standorten ämterübergreifend. Derzeit befänden sich über 300 Mobilfunkanlagen in Karlsruhe, die teilweise bereits mit 5G-Technik aufgerüstet wurden. Rund 120 Anfragen für neue Standorte beziehungsweise für Erweiterungen bestehender Standorte seien derzeit anhängig.

Eine Baugenehmigung sei notwendig bei der Errichtung von Anlagen von über zehn Metern Höhe, unabhängig davon ob es sich um neue Standorte oder um Erweiterungen bestehender Standorte handele, informierte die Verwaltung weiter. Der Ausbau des 5G-Netzes ist vor allem für die Industrie, hochauflösende Videos sowie für das autonome Fahren von hoher Bedeutung.

 

Geförderter Breitbandausbau: Pilotprojekt

Eine Voraussetzung für das 5G-Netz bildet der Breitbandausbau – denn nur wo Breitbandkabel liegen, können auch 5G-Masten errichtet werden, erfuhr der Ausschuss weiter. Wenn Gebiete wegen der fehlenden Wirtschaftlichkeit nicht vom Markt ausgebaut werden, gebe es die Möglichkeiten, diese mit Bundes- und Landesmitteln von bis 90 Prozent zu fördern.

Daher identifiziere man derzeit die förderfähigen Gebiete: Für das bereits bestehende Pilotprojekt Rheinhafen sei nun nach erfolgter EU-weiten Ausschreibung durch die Breitbandkabel Landkreis Karlsruher GmbH (BLK) ein Generalübernehmer ausgewählt worden, der sich um die weiteren Planungs- und Bauaufgaben kümmert, konnte der Ausschuss erfahren. Der Ausbau beginne voraussichtlich Anfang 2022 und umfasst das gesamte Hafengebiet sowie die Gewerbegebiete Schlehert und Koellestraße, heißt es in der Pressemeldung.

 

73 Prozent Ausbau im Gigabit-Bereich

Wie dem Ausschuss mitgeteilt wurde, planen die Stadtwerke Karlsruhe im kommenden Jahr mit dem Ausbau eines Glasfasernetzes für Privatkunden zu beginnen. Die clusterweise Erweiterung des Netzes auf ganz Karlsruhe soll zunächst in der Karlsruher Oststadt starten.

Auch viele Gewerbegebiete in Karlsruhe müssten auf privaten Ausbau setzen, da hier die Wirtschaftlichkeit gegeben sei und diese somit nicht in das Raster der Förderkriterien fielen, erläuterte die Verwaltung weiter.

Der Breitbandatlas des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BmVI) zeigt derzeit für das Stadtgebiet Karlsruhe bezogen auf die Breitbandverfügbarkeit mit einer Downloadgeschwindigkeit von mindestens 200 Mbit/s eine Abdeckung von 95 Prozent der Privathaushalte. Im Gigabitbereich (1000 Mbit/s) können 73 Prozent aller Haushalte abgedeckt werden.

 

Weitere Nachrichten

Karlsruher Zoo-Seelöwe "Gino" bekommt auf Teneriffa ein neues Zuhause

Im Juni 2018 wurde Seelöwenbulle Gino im Zoo Karlsruhe geboren. In diesem Jahr steht sein Umzug bevor, da er nur noch geraume Zeit mit seinem Vater Stevie gemeinsam auf der Anlage leben kann. Sein neues Zuhause wird der "Loro Parque" auf Teneriffa.

Mehrere angemeldete sowie nichtangemeldete Versammlungen in Karlsruhe

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe fanden am Montag, 24. Januar 2022, mehrere angemeldete sowie nichtangemeldete Versammlungen sowie Zusammenkünfte im Zusammenhang mit den aktuellen Corona-Maßnahmen statt, so die Polizei Karlsruhe.

Vierblättrige Einbeere & Rotbuche: "Pflanzen des Jahres" wachsen in Karlsruhe

Die vierblättrige Einbeere und Rotbuche sind die Blume und Baum des Jahres. Die beiden von der Loki Schmidt Stiftung gekürten Pflanzen sind auch in den Karlsruher Wäldern reich vertreten, informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemitteilung.

Hochschule Karlsruhe: Gold-Medaille für optimierten Kran-Roboter

Luc Doppler, Student im Masterstudiengang Mechatronik an der Hochschule Karlsruhe, konnte zusammen mit zwei Kommilitonen aus Frankreich die Gold-Medaille beim Wettbewerb "Worldskills" in der Disziplin "Manufacturing Team Challenge" gewinnen.

Konflikt-Experte: Was Uli Jäck als Polizist & KSC-Sicherheitsbeauftragter erlebte

Uli Jäck hat vieles alles erlebt, was es zum Thema Konflikte zu erleben gibt. Er war zehn Jahre lang KSC-Sicherheitsbeauftragter. Nebenberuflich arbeitet er als Coach und Konfliktmanager. Mit meinKA sprach er über seine Erlebnisse und seine Arbeit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.