Feuerwehreinsatz
Brennende Scheune in Bretten: angrenzendes Haus unbewohnbar

Feuerwehreinsatz Brennende Scheune in Bretten: angrenzendes Haus unbewohnbar

Quelle: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
dpa

In Bretten (Landkreis Karlsruhe) hat am Mittwochabend, 01. März 2023, eine Scheune gebrannt und für einen größeren Feuerwehreinsatz gesorgt.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung in der Nacht zu Donnerstag wurde ein angrenzendes Haus unbewohnbar, wie die Feuerwehr mitteilte. Eine Bewohnerin musste in ein Krankenhaus, drei Bewohner blieben unverletzt.

Rund 80 Einsatzkräfte waren nach Angaben der Feuerwehr vor Ort.

Die Brandursache ist aktuell noch unklar. Der entstandene Sachschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.

 

Weitere Informationen

235 Millionen Euro Förderung für Städtebau in Baden-Württemberg bewilligt

Der Städtebau in Baden-Württemberg wird in diesem Jahr nach Angaben der Landesregierung mit rund 235 Millionen Euro gefördert.

Erste Tarifrunde für Chemieindustrie in Karlsruhe endet ohne Ergebnis

Für mehr als 70.000 Beschäftigte der Chemie- und Pharmabranche im Südwesten soll es nach Gewerkschaftsvorstellungen mehr Geld geben. In der Krise undenkbar, meinen die Arbeitgeber.

Laut Dehoga: Lage für Betriebskantinen weiterhin herausfordernd

Die Corona-Krise schlägt auch bei den Betriebskantinen zu Buche - mit einem dicken Minus. Aber das ist nicht das einzige Problem, mit dem die Branche hadert.

Europa-Park startet neue Achterbahn "Voltron Nevera"

In einem südlichen Adria-Ambiente dreht die neue Achterbahn des Europa-Parks ihre Runden. Im Mai gibt es dann einen weiteren Neubeginn in der Freizeitanlage.

Volocopter in Bruchsal: CSU wirft Aiwanger Blockade von Umzug nach Bayern vor

Die CSU hat dem bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) vorgeworfen, eine Bürgschaft für den Elektro-Helikopter-Hersteller Volocopter und damit den Umzug des Start-ups nach Bayern zu blockieren.










Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.