News aus Baden-Württemberg
Die meisten Patentanmeldungen: Bayern & Baden-Württemberg sind erfinderisch

News aus Baden-Württemberg Die meisten Patentanmeldungen: Bayern & Baden-Württemberg sind erfinderisch

Quelle: Pixabay
dpa

Hochburgen der Erfinder in Deutschland sind Bayern und Baden-Württemberg. In den beiden süddeutschen Bundesländern melden unabhängige Tüftler gemessen an der Bevölkerung die meisten Patente an.

In Bayern waren es im vergangenen Jahr 4,8 Patentanmeldungen pro 100.000 Einwohner, in Baden-Württemberg 3,8, wie das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) am Montag anlässlich der Nürnberger Erfindermesse mitteilte. Dahinter folgten Rheinland-Pfalz und als erstes nicht-südliches Bundesland Hamburg mit jeweils 3,5. Schlusslicht war Sachsen-Anhalt mit 1,5.

Als «frei» zählt das Patentamt diejenigen Erfinder, die ihre Entwicklungen im eigenen Namen anmelden. Insgesamt sind diese freien Erfinder eine kleine Minderheit, denn 93 Prozent der Patente wurden von Unternehmen oder Forschungseinrichtungen angemeldet. Insgesamt gingen beim Patentamt im vergangenen Jahr 2558 Anmeldungen freier Erfinder ein, gut neun Prozent weniger als im Vorjahr. Patentamtspräsidentin Cornelia Rudloff-Schäffer betonte, dass einige allseits Produkte von freien Erfindern entwickelt worden waren, so Spreizdübel, Schraubstollenschuh und Airbag.

Eine typische Erfinderpersönlichkeit ist laut DPMA «Bayer, Maschinenbauer, männlich». Denn eine Mehrheit der Patente wurde im Maschinenbau angemeldet, zudem sind Frauen mit einem Anteil von wenig über sieben Prozent stark unterrepräsentiert. In absoluten Zahlen lag Bayern mit 630 Anmeldungen vor dem bevölkerungsreichsten Land Nordrhein-Westfalen (455) und Baden-Württemberg (422).

Im Jahr 2020 hatte es gegen den langjährigen Trend einen mutmaßlich pandemiebedingten Anstieg der freien Patentanmeldungen gegeben, denn die Behörde registrierte auffällig viele Entwicklungen in den Bereichen Gesichtsmasken und Schutzkleidung.

 

Weitere Nachrichten

Frontalzusammenstoß zweier Autos in Karlsruhe: Fünf Menschen verletzt

Beim Frontalzusammenstoß zweier Autos im Landkreis Karlsruhe sind fünf Menschen verletzt worden, darunter auch ein Kleinkind.

Sparen ohne Sperren: Zoos in Baden-Württemberg in der Energiekrise

Tropenfische brauchen warme Temperaturen, Reptilien und Orang-Utans auch. Zoos müssen die Aquarien, Terrarien oder Tierhäuser beheizen. Die Energiekrise befeuert die Kosten nach einer bereits belastenden Corona-Zeit. Wie reagieren die Zoos im Land?

Modellversuch: Häftlinge sollen in Zellen Zugang zu Computern bekommen

Häftlinge in Baden-Württemberg sollen in den Gefängniszellen Zugang zu Computern bekommen.

Wallbox: Verbraucherschützer skeptisch bei Stromabriegelung

Verbraucherschützer haben vor überzogenen zeitweisen Stromabriegelungen durch Netzbetreiber im Zuge des Ausbaus von E-Ladestationen gewarnt.

Bauminister für Förderung nicht nur von sozialem Wohnungsbau

Die Bauminister der Länder haben vor einer zu starken Fokussierung auf den sozialen Wohnungsbau bei der Förderpolitik gewarnt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.