Sperrung auf der A8
Diesel auf der A 8 – Fahrstreifen teilweise wieder freigegeben

Sperrung auf der A8 Diesel auf der A 8 – Fahrstreifen teilweise wieder freigegeben

Quelle: Pixabay

Am frühen Mittwochmorgen hat ein Tanklastzug Diesel auf der A8 verloren. Das sorgte nicht nur in der Nacht für Behinderungen: Die Polizei geht davon aus, dass die Sperrung der A8 noch mehrere Stunden andauert, damit die Fahrbahn gereinigt werden kann.

Update – Verkehrslage auf der A8*

Gegen 15:45 Uhr wurde der Verkehr auf dem rechten und mittleren Fahrstreifen der Autobahn A 8 wieder frei gegeben. Der linke Fahrstreifen blebt zu diesem Zeitpunkt noch gesperrt. Es geht noch immer eine Gefahr durch die Ölspur aus. Daher wird gebeten auf die aktuelle Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km/h zu achten. Lkw-Fahrer werden zudem gebeten den rechten Fahrstreifen zu benutzen, so die Polizei in einer Meldung an die Presse.

Auch sei weiterhin mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen. Informationen, wie lange die durch die Autobahnmeisterei durchgeführten Reinigungsarbeiten noch andauern werden, liegen aktuell keine vor.

*Stand: Mittwoch, 23. Oktober 2019, 16:00 Uhr

 


Am Mittwoch müssen die Autofahrer um Karlsruhe viel Geduld beweisen: Ein Tanklastzug hat im Bereich zwischen dem Autobahndreieck Karlsruhe und der Ausfahrt Karlsbad auf der A8 Diesel verloren. In der Folge wurde die Fahrbahn so rutschig, dass die Steigung für den Verkehr nicht mehr zu bewältigen war. Die A8 in Richtung Stuttgart wurde daraufhin voll gesperrt, damit eine Spezialfirma die Strecke reinigen kann.

Konkret besteht die Sperrung zwischen dem Dreieck Karlsruhe und Karlsbad, doch da auch noch weiter in östlicher Richtung Diesel auf der Fahrbahn festgestellt wurde, musste auch die rechte Fahrspur zwischen den Ausfahrten Pforzheim-Ost und der Raststätte gesperrt werden. Bis die Fahrbahn wieder befahrbar ist, wird es wohl nach aktuellem Stand (Mittwoch, 23. Oktober 2019, 08:00 Uhr) noch einige Stunden andauern – was für viel Stau in der Region sorgt!

 

Stau auf der A8 und A5 bei Karlsruhe und Pforzheim

Die Sperrung sorgt im morgendlichen Berufsverkehr rund um Karlsruhe für größere Behinderungen. Laut dem meinKA-Verkehrsticker staut sich der Verkehr bedingt durch die Sperrung auf der A8 vor allem auf die A5 zurück. Zwischen Rastatt-Nord und Karlsruhe-Mitte ist die Fahrzeugschlange rund neun Kilometer lang, in der Gegenrichtung, von Bruchsal bis zum Dreieck Karlsruhe rund zwölf Kilometer lang.

Autofahrern, welche das Autobahndreieck Karlsruhe in Richtung Stuttgart passieren wollen, wird geraten das Gebiet weiträumig zu umfahren und dafür die Umleitungen U1 oder U3 zu nutzen.

Weil die Autobahnen verstopft sind, staut es sich zudem auf einigen angrenzenden Straßen im Karlsruher Stadtgebiet: Auf der Südtangente stockt der Verkehr zwischen Mühlburg und dem Autobahnanschluss. Voll ist auch die L605 zwischen Anschlussstelle Karlsruhe-Süd und der Innenstadt, sowie in die Gegenrichtung. Da viele Autofahrer die Sperrung auf der A8 durch das Pfinztal umfahren wollen, geht es auf der B10 zwischen Grötzingen und Remchingen zum Teil nur stockend voran. Das wiederum sorgt auch auf der B3 zwischen Weingarten und Durlach für Behinderung. Wer aus dem Albtal in Richtung Fächerstadt unterwegs ist, steht auf der L564/Herrenalber Straße ab Neurod im Stau.

Der für die Dieselspur verantwortliche Lastwagen wurde von der Polizei im Übrigen bei Ludwigsburg gefunden und angehalten. Als Ursache wird derzeit eine nicht fachgerecht angezogene Schraube vermutet.

Verkehrslage in Karlsruhe

Wo staut sich der Verkehr? Welche Bahnlinie muss eine Umleitung fahren? Und wie lange dauert aktuell die Fahrt über die Rheinbrücke bei Karlsruhe?

Antworten auf diese Fragen gibt es bei meinKA!

Aktuelle Verkehrslage - Staus und Baustellen:
A5 A6 A8 B3 B10

Verkehrsticker  Bahnticker

Mit freundlicher Genehmigung durch: Regierungspräsidium Karlsruhe

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.