News aus Baden-Württemberg
Dutzende gefälschte Parfüms bei Kontrolle auf A5 entdeckt

News aus Baden-Württemberg Dutzende gefälschte Parfüms bei Kontrolle auf A5 entdeckt

Quelle: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild
dpa

Bei einer Kontrolle auf der Autobahn 5 bei St. Leon-Rot (Rhein-Neckar-Kreis) hat die Polizei Dutzende gefälschte Parfüms und weitere Plagiate sichergestellt.

Insgesamt fanden die Beamten in mehreren großen Taschen 157 Flakons, wie ein Sprecher am Donnerstag sagte. Dass es sich dabei um Fälschungen handelte, hätten die Ermittlungen ergeben.

Unter den Fälschungen waren auch In-Ear-Kopfhörer und Marken-Küchenutensilien. Der gesamte Verkaufswert der Originalware hätte über 17.000 Euro betragen.

Die zwei Männer, die den Beamten am Mittwoch ins Netz gingen, müssen sich nun wegen des Verstoßes gegen das Markengesetz verantworten.

 

Weitere Nachrichten

Dauerregen in Karlsruhe: Wetterdienst verlängert Unwetterwarnung bis Samstagfrüh

In fast ganz Baden-Württemberg kommt einiges vom Himmel. Der Deutsche Wetterdienst verlängert seine Unwetterwarnung der Stufe drei von vier.

Zahlen stagnieren: Lange Warteliste für ein neues Organ

Organspenden werden dringend gebraucht. Allein Südwesten warten Hunderte Menschen auf ein neues Organ. Doch die Spendenbereitschaft ist niedrig. Baden-Württemberg will politisch gegensteuern.

Laut Schätzung: Land erhält mehr Steuereinnahmen als geplant

Bis Jahresende muss Grün-Schwarz einen neuen Haushalt für 2025 und 2026 aufstellen. Dafür stehen wohl etwas mehr Steuereinnahmen als geplant bereit. Der Finanzminister sieht trotzdem wenig Spielräume.

Mehrere Bauprojekte: Ausfälle und Umwege auf Bahnstrecke Stuttgart-Karlsruhe

Mal wieder fahren Züge zwischen Stuttgart und Karlsruhe nicht wie geplant: Weil an der Bahnstrecke gebaut wird, müssen Kundinnen und Kunden Umwege oder Schienenersatzverkehr in Kauf nehmen.

Gewitter & Dauerregen über Baden-Württemberg: Glimpflicher als erwartet

Vor Sturzfluten, Erdrutschen oder Überschwemmungen hatte der Wetterdienst gewarnt. Tatsächlich liefen Keller voll, aber Tief «Katinka» hat nur wenige Schäden verursacht.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.