News aus Baden-Württemberg
Einzelhandel registriert mehr Ladendiebstähle

News aus Baden-Württemberg Einzelhandel registriert mehr Ladendiebstähle

Quelle: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild
dpa

Angesichts steigender Preise müssen viele Menschen den Gürtel enger schnallen. Der Einzelhandel kämpft daher nicht nur mit Kaufzurückhaltung – sondern auch mit einem kriminellen Phänomen.

Steigende Preise in Folge des Kriegs in der Ukraine haben nach Einschätzung des Handelsverbands im Südwesten zuletzt zu mehr Ladendiebstählen geführt. «Wir registrieren branchenübergreifend einen starken Anstieg», sagte ein Verbandssprecher. Wenn bei den Leuten das Geld ausgehe, dann bemerke das auch der Handel. In der Vergangenheit habe es bei ähnlichen finanziellen Einschnitten immer wieder solche Schübe bei den Ladendiebstählen gegeben.

Konkrete Zahlen lagen dem Handelsverband Baden-Württemberg noch nicht vor. Im Textilbereich werde beispielsweise teils erst bei der Inventur bemerkt, was verkauft und was gestohlen wurde, sagte der Sprecher. Betroffen seien vor allem Geschäfte mit hohem Kundenaufkommen, etwa Supermärkte oder auch Märkte für Tierfutter. Auch die Lage sei entscheidend – in einem Dorfladen seien etwa weniger Diebstähle erwartbar als in der Stuttgarter Innenstadt.

Zusätzliches Sicherheitspersonal einzustellen werde angesichts sinkender Margen immer schwieriger, sagte der Sprecher weiter. Viele Händler versuchten, dem Problem mit den bereits vorhandenen Ladendetektiven und Sicherheitskameras beizukommen. «Zur Wahrheit gehört aber auch: Das kann sich nicht jeder leisten.»

 

Weitere Nachrichten

Taxipreise in großen Städten bleiben vorerst stabil

Münchnerinnen und Münchner müssen bald deutlich mehr fürs Taxifahren zahlen. Folgen dem auch Großstädte in Baden-Württemberg? Eine Übersicht über Preise und mögliche Erhöhungen.

Fahrerflucht in Rastatt: Fußgänger angefahren und schwer verletzt

Ein 55 Jahre alter Fußgänger ist in Rastatt von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Ethikunterricht für Grundschüler gefordert: Finanzprobleme

In manchen großen Städten ist die Mehrzahl der Grundschüler weder evangelisch noch katholisch. Auch für sie muss es eine Vermittlung von Werten geben, meint die SPD. Dem Land fehlt das Geld dafür.

Staus und Gefahrenstellen: Warnmeldungen-Rekord im Verkehr

28 Kilometer lang war der Rekord-Stau im vergangenen Jahr im Südwesten. Aber auch sonst hatte der Verkehrswarndienst alle Hände voll zu tun.

Flüchtlingsrat in Baden-Württemberg hält "sichere Häfen" für wichtig

Vielen Kommunen, die sich eigentlich zu «sicheren Häfen» für Flüchtlinge erklärt haben, fehlen Unterkünfte. Isny lässt ihre Mitgliedschaft nun ruhen. Sind die «sicheren Häfen» ein Auslaufmodell?




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.