Fahrraddiebe im Land
Erfreulich! Immer weniger Fahrräder in Baden-Württemberg gestohlen

Fahrraddiebe im Land Erfreulich! Immer weniger Fahrräder in Baden-Württemberg gestohlen

Quelle: Hendrik Schmidt
dpa

Trotz einer steigenden Zahl von Fahrrädern auf den Straßen, in den Kellern und Hinterhöfen werden seit Jahren immer weniger Drahtesel in Baden-Württemberg gestohlen.

Waren die Diebe bis 2016 noch Jahr für Jahr erfolgreicher, so ging die Zahl der geklauten Räder seitdem stetig zurück. Zwischen 2016 und 2019 sank die Zahl von 28.315 auf 22.452 gemeldete Diebstähle, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Antwort auf eine parlamentarische Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten Christian Jung hervorgeht.

„Corona-bedingt ist davon auszugehen, dass sich die gemeldeten Diebstähle in diesem Jahr deutlich reduzieren werden“, prognostizierte Jung.

Ist das Fahrrad allerdings einmal geklaut, ist es meist auf Nimmerwiedersehen verschwunden. Denn die Aufklärungsquote hat sich in den vergangenen Jahren nur unwesentlich verbessert von 7,7 auf 8,3 Prozent.

Ermittlungen nach Fahrraddiebstählen sind für die Polizei schwierig, wie sie stets anmerkt. Diebesbanden bringen die Räder oft rasch ins Ausland oder verkaufen nur Einzelteile. Die Polizei empfiehlt deshalb eine Codierung oder anderweitige Kennzeichnung.

Weitere News

Landtag gibt grünes Licht für neues Klimaschutzgesetz

Nach langem Ringen hat der Landtag in Stuttgart am Mittwoch das neue Klimaschutzgesetz beschlossen.

Mehr Infos zum Stromnetz: TransnetBW erweitert App

Mitte Januar sorgte der Netzbetreiber TransnetBW mit einem Aufruf zum Stromsparen für Aufsehen. Dies war nötig, weil im Norden zu viel Wind wehte. Nun will das Unternehmen mit dem Update einer App mehr Klarheit für Verbraucher schaffen.

"Rote Liste": Mehr als Hälfte der Amphibien- und Reptilienarten gefährdet

Mehr als die Hälfte der in Baden-Württemberg heimischen Amphibien- und Reptilienarten sind gefährdet. Das teilte die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) mit der Veröffentlichung einer aktualisierten «Roten Liste» nun in Karlsruhe mit.

Menschen in Baden-Württemberg warten länger auf den Steuerbescheid

Die Bearbeitung der Einkommensteuerklärung hat 2022 in Baden-Württemberg länger gedauert als im Vorjahr.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.