Polizei Karlsruhe
Erneut Droh-Mail an Schulzentrum in Stutensee

Polizei Karlsruhe Erneut Droh-Mail an Schulzentrum in Stutensee

Quelle: Thomas Riedel
dpa

Wegen einer erneuten Droh-Mail ist die Polizei am Mittwochmorgen zum Schulzentrum in Stutensee (Landkreis Karlsruhe) ausgerückt.

An den Schulen gab es keine Hinweise auf konkrete Gefahr, wie die Polizei mitteilte. Nach Abstimmung zwischen Polizei und dem Schulzentrum habe der Unterricht deshalb regulär stattgefunden. Vor Ort seien geschulte Beamte, die für Schüler und Lehrkräfte ansprechbar sind und sie beraten.

Bei den betroffenen Schulen handelt es sich laut Polizei um das Thomas-Mann-Gymnasium und die Erich-Kästner-Realschule. Vor rund einer Woche war am Gymnasium und beim Polizeirevier eine ähnliche Mail mit «bedrohlichem Inhalt» eingegangen. Damals fiel der Unterricht für einen Tag aus. Wer die Mails verfasst hat, war zunächst unklar. Die Ermittlungen zur Urheberschaft laufen. Dem oder der Verantwortlichen drohen neben strafrechtlichen Konsequenzen auch zivilrechtliche Forderungen, hieß es.

 

Weitere Nachrichten

Fremdsprache macht Gymnasiasten aus der Ukraine zu schaffen

Schüler aus der Ukraine kommen mit Englischkenntnissen nach Deutschland. Eine Fremdsprache reicht aber nicht fürs Abitur. Die Kultusminister wollen den jungen Leuten den Weg zur Reifeprüfung ebnen.

Große Studie zu Ernährungsformen und Gesundheit in Karlsruhe gestartet

Es mag überraschend klingen: Aber zig Ratgebern, Büchern und Blogs zum Trotz weiß die Wissenschaft recht wenig über die Folgen fleischfreier Ernährung für den Körper. Das soll sich ändern.

Nebeneinkünfte: Fraktionen auf dem Weg zu mehr Transparenz

Manche Landtagsabgeordnete sind neben der Parlamentsarbeit anderweitig beruflich tätig und bekommen dafür Geld. Da kann es Interessenkonflikte geben. Schärfere Transparenzregeln sollen das vermeiden.

GdP-Chef nach Angriffen für Debatte über Polizei-Ausrüstung

Die Polizei sieht sich zunehmend mit Messerangriffen konfrontiert, sagt ein Gewerkschafter. Die Beamten müssten besser geschützt werden. Doch was heißt das?

Konzerne in Baden-Württemberg mit weniger Ferienjobs während des Sommers

Gut bezahlte Jobs in den Sommerferien sind besonders bei Studierenden beliebt. Doch manches Großunternehmen ist zurückhaltend. Alternativen können der Tourismus oder die Baubranche sein.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.