Vom 23. Juli bis zum 02. August in Karlsruhe
Erste Ausstellung des Karlsruher achteintel–LitfassMuseum startet

Vom 23. Juli bis zum 02. August in Karlsruhe Erste Ausstellung des Karlsruher achteintel–LitfassMuseum startet

Quelle: achteintel—LitfassMuseum

Auf zwölf Litfaßsäulen in der Fächerstadt werden vom 23. Juli bis zum 02. August 2021, Werke von verschiedenen Künstlern ausgestellt. Es ist die erste Ausstellung des achteintel–LitfassMuseum. Die Aktion wurde als Crowdfunding Projekt finanziert.

Erste Ausstellung des achteintel—LitfassMuseum

Die erste Ausstellung des achteintel–LitfassMuseum findet vom 23. Juli bis zum 02. August 2021, in Karlsruhe statt.

Auf zwölf Litfaßsäulen werden Werke von den Künstlern Carolin Segebrecht, DEAR DEER ART CONSPIRACY, Chiharu Koda, DOME, Jana Gruszeninks und Michael Gibis ausgestellt. Die Künstler bespielen dabei immer je zwei identische Säulen.

 

Ein Museum im öffentlichen Raum entsteht

Aus dem Verbund der Litfaßsäulen entsteht ein Museum im öffentlichen Raum. Jede dieser Säulen ist ein nach außen gewölbter Ausstellungsraum. Kunst wird im Stadtbild sichtbar. Sie findet ihren Weg in das Leben der Menschen, kann auf den alltäglichen Wegen entdeckt, bewusst einzeln besucht oder als Tour erkundet werden, erklären die Veranstalter.

Auf einer Informationssäule am Kronenplatz und der Webseite werden alle Säulen und deren Standorte gelistet. Zum Auffinden der bespielten Säulen stehen darüber hinaus Karten in gedruckter Form und zur Verwendung mit dem Smartphone zur Verfügung.

 

| Quelle: achteintel—LitfassMuseum

 

Kreativität im Stadtbild sichtbar wieder machen

Die Litfaßsäule ist der Dino der Werbewirtschaft. Um 1855 wirkten die ersten Litfaßsäulen als Kreativmotor und Beginn der Kreativwirtschaft. Heute, 166 Jahre später, nutzt die Initiative achteintel um Michael Gibis und Daniel Ehniss diese Säulen, um die Kreativität im Stadtbild wieder sichtbar zu machen, Aufmerksamkeit zu erregen, Interesse zu wecken und Mut zu machen, heißt es in der Pressemeldung.

Das achteintel-Format (achtmal DIN A1), ist das schmale Hochformat der Litfaßsäule. Drei dieser Plakatformate füllen eine Säule. Die erste Ausstellung des achteintel—LitfassMuseum wurde durch den Beitrag von 142 Unterstützer als Crowdfunding Projekt finanziert.

 

Weitere Nachrichten

Stadtmobil Karlsruhe

Neues Verkehrsschild "Carsharing": Übergangszeit in Karlsruhe geplant

Das Verkehrszeichen "Carsharing" zeigt ein in der Mitte geteiltes Auto mit vier Menschen. Da das Schild relativ unbekannt ist, plant das Ordnungs- & Bürgeramt, nach Inkrafttreten des neuen Bußgeldkataloges, eine Übergangszeit, erklärt die Stadt Karlsruhe.

Baustelle und Absperrung in Karlsruhe

Fahrbahnsanierung: Adenauerring in Richtung Norden gesperrt

Wegen der Fahrbahnsanierung wird der Adenauerring ab dem 05. August, zwischen der Friedrichstaler und der Stutenseer Allee in Fahrtrichtung Norden gesperrt. Eine Durchfahrt vom Stadion zur Willy-Brandt-Allee/ Linkenheimer Landstraße ist nicht möglich.

Verfassungsfeindliche Symbole an Karlsruher Schaufenster angebracht

Ein 43 Jahre alter Mann hat am späten Dienstagabend, 03. August 2021, in der Karlsruher Fußgängerzone selbstgemalte Bilder mit verfassungsfeindlichen Symbolen unter anderem Hakenkreuze an einem Schaufenster angebracht, darüber informiert die Polizei.

Ursache unklar: Dachstuhlbrand in Karlsruher Mehrfamilienhaus

Aus bislang unbekannter Ursache brach am Dienstagabend, 03. August 2021, um 21:45 Uhr in der Rheinstraße, im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses, ein Feuer aus. Die Flammen griffen auf den Dachstuhl über und setzte schließlich das Dachgebälk in Brand.

Jugendeinrichtung Schloss Stutensee: Spatenstich für Neubau

Vor 37 Jahren startete das Heinrich-Wetzlar-Haus in der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee als Pilotprojekt. Nun soll der Neubau des Gebäudes erfolgen - dieses dient vielen jungen Männern oftmals als letzte Brücke vor einer eventuellen Haftstrafe.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.