Unterstützung von Stuttgart- & Schalke-Fans
KSC-Fanszene organisiert große Hilfsaktion für Hochwasser-Opfer

Unterstützung von Stuttgart- & Schalke-Fans KSC-Fanszene organisiert große Hilfsaktion für Hochwasser-Opfer

Quelle: Thomas Riedel

Nach dem Hilferuf eines KSC-Fans aus Blankenheim in Nordrhein-Westfalen, hat die KSC-Fanszene spontan eine große Hilfsaktion für die Hochwasser-Opfer auf die Beine gestellt. Mehrere Fahrzeuge mit Lebensmitteln, Klamotten und Möbeln sind nun auf dem Weg.

KSC-Fanszene hilft Flut-Opfern in NRW

Nach einem Hilferuf eines KSC-Fans aus Blankenheim im Ahrtal in Nordrhein-Westfalen (NRW) starteten die KSC-Fans in Karlsruhe eine große Hilfsaktion.

Am Sonntag, 18. Juli 2021, wurden mehrere Fahrzeuge mit Spenden auf dem Messplatz in Karlsruhe vollgepackt – Menschen aus der ganzen Region und darüber hinaus brachten unter anderem Lebensmittel und Klamotten vorbei oder halfen beim Verladen.

Außerdem kam eine Geldspende in Höhe von rund 2.000 Euro zusammen. Diese geht als „Soforthilfe“ an eine 7-köpfige Familie mit fünf Kindern, die durch das Hochwasser alles verloren hat.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Hilfsorganisationen ebenfalls beteiligt

Achim Zipfel aus der KSC-Fanszene erklärt: „Die Aktion ging zunächst über die KSC-Freunde und die Hooligans Karlsruhe. Allerdings haben wir schnell gemerkt, dass die Aktion von der Menge her, aus dem Ruder läuft.“

Daher wurde, ebenfalls über einen KSC-Fan, die Hilfsorganisationen Malteser, ASB und das Deutsche Rote Kreuz in die Spendenaktion involviert.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Deutschlandweite Fan-Kontakte mobilisiert

Durch private Kontakte kam außerdem der Kontakt zum Karlsruher Reinigungsunternehmen Nock zustande. Die Firma stellt gleich mehrere Fahrzeuge für den Transport. In einem Konvoi von rund 13 Fahrzeugen, bestehend aus Pkws, Sprinter und Lkws, rollen die KSC-Fans am Montag, 19. Juli 2021, los in die vom Hochwasser betroffenen Gebiete.

Doch nicht nur die Karlsruher Region beteiligt sich an der Aktion. „Wir haben unsere Kontakte deutschlandweit mobilisiert – so sind beispielsweise auch die Schalker-Jungs mit einem 22-Tonner beladen mit Möbeln, mit dabei“, informiert Zipfel.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Fan-Freundschaft: „Erzfeinde“ aus Stuttgart dabei

Selbst die Stuttgarter Fanszene ist Teil der KSC-Aktion: „Auch die Karlsruher „Erzfeinde“ vom VfB Stuttgart sind in die KSC-Aktion involviert“, so Zipfel und erklärt:

„Wir alte Karlsruher haben eine Freundschaft mit den Stuttgartern – diese stammt aus den 1980er Jahren. Im Ernstfall halten wir zusammen, egal welcher Verein  – man hilft sich einfach.“

Aus der Landeshauptstadt erreichte die KSC-Fans ein vollgepacktes Fahrzeug mit Lebensmitteln.

 

Fotogalerie | KSC-Fans mit Hochwasser-Hilfsaktion

Weitere Nachrichten

Unfall: Lkw-Fahrer übersieht Radfahrerin am Karlsruher Ostring

Bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung Wolfartsweierer Straße in den Ostring in Karlsruhe wurde am Dienstagmorgen, 26. Oktober 2021, eine Radfahrerin schwer verletzt. Darüber informiert die Polizei Karlsruhe in einer Mitteilung an die Presse.

Trotz knappem Ergebnis: LIONS mit verdientem Sieg im hohen Norden

Am 23. Oktober haben sich die Karlsruher LIONS den nächsten Auswärtssieg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gesichert. Beim Aufsteiger Itzehoe Eagles diktierte das Löwenrudel zeitweise das Geschehen, musste am Ende allerdings nochmals zittern.

Umfrage: 90 Prozent sind mit dem "Wirtschaftsstandort Karlsruhe" zufrieden

Die Stadt Karlsruhe hat nun die Ergebnisse der in Kooperation mit der City Initiative Karlsruhe (CIK) durchgeführten Unternehmens- und Betriebsumfrage veröffentlicht. Nahezu 90 Prozent sind mit Karlsruhe als Wirtschaftsstandort eher oder sehr zufrieden.

Edeltrudtunnel: Meilenstein bei der Bauwerksanierung erreicht

Im Edeltrudtunnel wird die Nordröhre wieder für den Verkehr freigegeben. Ab der nächsten Woche stehen in beiden Fahrtrichtungen wieder zwei Streifen zur Verfügung. Im Tunnel sowie in den beiden Tunnelvorfeldern müssen noch Restarbeiten ausgeführt werden.

Neues von der Kombilösung: Arbeiten an der Kriegsstraße laufen

Die Bauarbeiten nähern sich dem Ende – auch dort, wo später oberirdisch die Straßenbahnen verkehren: In der Kriegsstraße zeigt sich mit jedem Tag mehr der neue Straßenraum, darüber informiert die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH.






















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.