News aus Baden-Württemberg
Fahrplanwechsel bei der Bahn: Mehr Züge Richtung Stuttgart

News aus Baden-Württemberg Fahrplanwechsel bei der Bahn: Mehr Züge Richtung Stuttgart

Quelle: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild
dpa

Mit dem anstehenden Fahrplanwechsel am 11. Dezember bekommen Bahnreisende im Südwesten eine Reihe zusätzlicher Verbindungen im Fernverkehr.

Insbesondere von München in Richtung Stuttgart und darüber hinaus gibt es Zuwachs, wie die Deutsche Bahn am Montag mitteilte. Insgesamt solle der Süden und der Nordwesten der Republik besser verbunden werden.

Die Strecke zwischen München und Stuttgart wird laut Bahn künftig pro Tag von 90 Zügen in der einen oder anderen Richtung bedient. Das sind 20 mehr als bisher. Zudem wird ein Teil der Verbindungen durch die neue Schnellfahrstrecke zwischen Wendlingen und Ulm teilweise um 15 Minuten schneller. Hier werden dann schrittweise neue ICE 3neo-Züge eingesetzt. Damit gibt es dann zweimal pro Stunde eine direkte ICE-Verbindung zwischen München und Köln – einmal via Stuttgart und einmal via Nürnberg.

Zudem sollen von Basel, Freiburg, Offenburg, Karlsruhe oder Mannheim mehrere ICE-Züge ohne Umstieg über Köln weiter in den Nordwesten fahren. Ziele seien etwa Düsseldorf, Münster oder Bremen. Auf der Linie von Basel Richtung Nordwesten sollen künftig neue ICE-Züge mit über 900 Sitzplätzen zum Einsatz kommen. Zwischen Stuttgart und Zürich kommt eine neue Direktverbindung hinzu, außerdem werden zunehmend Doppelstock-Intercityzüge eingesetzt.

Auch Nachtzüge nach Venedig, Wien, Budapest, Zagreb oder Rijeka sollen künftig ab oder nach Stuttgart fahren. Halte gebe es zusätzlich in Göppingen und Ulm.

Allerdings erwartet die Bahn auch Behinderungen durch Baustellen. Einige Verbindungen müssten zeitweise angepasst werden, hieß es. Details zum neuen Fahrplan und Fahrkarten gibt es ab Mittwoch

Weitere Nachrichten

Frontalzusammenstoß zweier Autos in Karlsruhe: Fünf Menschen verletzt

Beim Frontalzusammenstoß zweier Autos im Landkreis Karlsruhe sind fünf Menschen verletzt worden, darunter auch ein Kleinkind.

Sparen ohne Sperren: Zoos in Baden-Württemberg in der Energiekrise

Tropenfische brauchen warme Temperaturen, Reptilien und Orang-Utans auch. Zoos müssen die Aquarien, Terrarien oder Tierhäuser beheizen. Die Energiekrise befeuert die Kosten nach einer bereits belastenden Corona-Zeit. Wie reagieren die Zoos im Land?

Modellversuch: Häftlinge sollen in Zellen Zugang zu Computern bekommen

Häftlinge in Baden-Württemberg sollen in den Gefängniszellen Zugang zu Computern bekommen.

Wallbox: Verbraucherschützer skeptisch bei Stromabriegelung

Verbraucherschützer haben vor überzogenen zeitweisen Stromabriegelungen durch Netzbetreiber im Zuge des Ausbaus von E-Ladestationen gewarnt.

Bauminister für Förderung nicht nur von sozialem Wohnungsbau

Die Bauminister der Länder haben vor einer zu starken Fokussierung auf den sozialen Wohnungsbau bei der Förderpolitik gewarnt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.