News aus Baden-Württemberg
„Sicherheitstag“ am Dienstag: Polizeikontrollen in fünf Ländern geplant

News aus Baden-Württemberg „Sicherheitstag“ am Dienstag: Polizeikontrollen in fünf Ländern geplant

Quelle: Guido Kirchner/dpa/Symbolbild
dpa

In fünf Bundesländern will die Polizei am Dienstag, 11. Oktober 2022, besondere Präsenz zeigen und das Sicherheitsgefühl der Bürger dadurch stärken.

Der sogenannte Sicherheitstag finde länderübergreifend in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland statt, kündigte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Montag an.

«Mit dem länderübergreifenden Sicherheitstag verstärken wir die gemeinsame Fahndungs- und Ermittlungsarbeit», sagte er. Es werde die sichtbare Polizeipräsenz und das Sicherheitsgefühl verbessert. «Darüber hinaus sind die vielfältigen Präventionsangebote sehr hilfreich, um zu verhindern, dass jemand Opfer einer Straftat wird», meinte Herrmann.

Der grenzüberschreitende «Sicherheitstag» findet zum fünften Mal statt. Im Freistaat beteiligt sich jedes Jahr ein anderes Polizeipräsidium an der Aktion. Dieses Mal ist es das Präsidium Schwaben Süd/West. Dort sind etwa 100 Kontrollaktionen und Kriminalitäts-Präventionsangebote geplant, beispielsweise an Schnellstraßen, in Parks und an Bahnhöfen. Polizisten aus Bayern und Baden-Württemberg sollen dafür in Neu-Ulm und Ulm sowie in der Bodenseeregion gemeinsam auf Streife gehen.

 

Weitere Nachrichten

Landeskriminalamt mit Präventionsaktion: Mit einem Wimmelbild gegen Antisemitismus

Das Landeskriminalamt (LKA) will mit einem Wimmelbild an Universitäten und Hochschulen für Antisemitismus und Verschwörungsmythen sensibilisieren.

Diebstahl, Waffen und Missbrauch: Mehr Gewalt an Bahnhöfen

Seit jeher sind Bahnhöfe keine ungefährlichen Orte. Aber egal, ob es um Diebstahl geht oder um Gewalt: Die Kriminalität hat rund um die Gleise erneut deutlich zugelegt.

Verdi ruft zu zweitägigen ÖPNV-Warnstreiks in Städten auf

Verdi will erneut den ÖPNV in Teilen Baden-Württembergs lahmlegen. Die Gewerkschaft hat zu Warnstreiks am Donnerstag und Freitag aufgerufen. Erneut sind sieben Städte betroffen.

Projekt ArabsAsk klärt über Vorurteile gegenüber Juden auf

Mit dem Projekt ArabsAsk wollen Studierende und Mitarbeiter der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg über Vorurteile gegenüber Juden aufklären.

BGH in Karlsruhe stärkt Rechte zu betreuender Menschen

Manchmal brauchen Menschen aus gesundheitlichen Gründen Hilfe, um Dinge zu erledigen. Dabei haben sie Mitspracherecht - auch wenn der eigene Wunsch aus Sicht Dritter nicht der beste Weg ist.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.