News aus Baden-Württemberg
Titelverteidiger setzt durch: Schwerster Kürbis aus Italien

News aus Baden-Württemberg Titelverteidiger setzt durch: Schwerster Kürbis aus Italien

Quelle: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild
dpa

Monsterkürbisse auf der Waage: Der schwerste Kürbis Europas ist in Ludwigsburg bei Stuttgart gekürt worden. Auch die deutschen Meister nahmen teil, der Titel ging aber an einen Altbekannten.

Der schwerste Kürbis Europas kommt erneut aus Italien. Beim Wettwiegen am Sonntag in Ludwigsburg setzte sich der Vorjahressieger und Weltrekordhalter Stefano Cutrupi mit einem 1.100,5 Kilogramm-Kürbis deutlich durch – sein «schwerster» Konkurrent war das Gemüse von Iwan Horde aus den Niederlanden mit 891,5 Kilo. Züchter aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Italien und Österreich waren mit ihren größten Kürbissen angereist und hatten sich dem Wettbewerb gestellt.

Züchter Cutrupi aus Radda in Chianti (Italien) hatte im vergangenen Jahr mit einem 1.226 Kilogramm schweren Kürbis bereits einen Weltrekord aufgestellt. Zur Europameisterschaft in diesem Jahr reiste er mit drei Kürbissen an, von denen einer in die Wertung einging. Auch die diesjährigen deutschen Meister Jakob und David Frommelt aus Erkheim (Bayern) waren beim Wiegen mit dabei. Die Brüder sind mit 15 und 17 Jahren die jüngsten deutschen Titelträger im Kürbiszüchten, sie belegten mit 789,5 Kilo den dritten Platz in der Kürbis-Wertung.

Fast alle Siegerkürbisse bleiben nach dem Wiegen im Blühenden Barock in Ludwigsburg. Sie werden beim Kürbisschlachtfest am 5. November und am Thanksgiving-Wochenende Ende November geöffnet, um an das Saatgut im Inneren zu gelangen.

In den Gärten rund um das Ludwigsburger Schloss sind bei der jährlichen Kürbisausstellung unzählige Exemplare und riesige Kürbis-Skulpturen zu sehen. Neben den Kürbissen ging es am Sonntag auch um andere Wertungen: So kamen ein Kohlrabi mit 1,9 Kilogramm und eine Melone mit 16,2 Kilogramm auf die Waage.

 

Weitere Nachrichten

Frontalzusammenstoß zweier Autos in Karlsruhe: Fünf Menschen verletzt

Beim Frontalzusammenstoß zweier Autos im Landkreis Karlsruhe sind fünf Menschen verletzt worden, darunter auch ein Kleinkind.

Sparen ohne Sperren: Zoos in Baden-Württemberg in der Energiekrise

Tropenfische brauchen warme Temperaturen, Reptilien und Orang-Utans auch. Zoos müssen die Aquarien, Terrarien oder Tierhäuser beheizen. Die Energiekrise befeuert die Kosten nach einer bereits belastenden Corona-Zeit. Wie reagieren die Zoos im Land?

Modellversuch: Häftlinge sollen in Zellen Zugang zu Computern bekommen

Häftlinge in Baden-Württemberg sollen in den Gefängniszellen Zugang zu Computern bekommen.

Wallbox: Verbraucherschützer skeptisch bei Stromabriegelung

Verbraucherschützer haben vor überzogenen zeitweisen Stromabriegelungen durch Netzbetreiber im Zuge des Ausbaus von E-Ladestationen gewarnt.

Bauminister für Förderung nicht nur von sozialem Wohnungsbau

Die Bauminister der Länder haben vor einer zu starken Fokussierung auf den sozialen Wohnungsbau bei der Förderpolitik gewarnt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.