ÖPNV in Karlsruhe
Fragen und Antworten zur 9-Euro-Monatskarte in Karlsruhe

ÖPNV in Karlsruhe Fragen und Antworten zur 9-Euro-Monatskarte in Karlsruhe

Quelle: meinKA

Deutschlandweit sollen Menschen vom 01. Juni bis 31. August 2022, für monatlich 9,00 Euro den Nahverkehr nutzen können – mit einem eigens dafür entstehenden Ticket, der 9-Euro-Monatskarte. Der Karlsruher Verkehrsverbund arbeitet aktuell an der Umsetzung.

Karlsruher Verkehrsverbund bereitet sich vor

Deutschlandweit kann vom 01. Juni bis 31. August 2022, für monatlich 9,00 Euro der Nahverkehr genutzt werden. Möglich ist das einem eigens dafür entstehenden Ticket, der 9-Euro-Monatskarte.

Der Karlsruher Verkehrsverbund arbeitet derzeit daran, dies für die Fahrgäste im Verbund umzusetzen. „Das ist eine große Herausforderung, denn in der Regel dauert die Einführung eines neuen Fahrkartenprodukts viele Monate“, betont KVV-Geschäftsführer Dr. Alexander Pischon.

 

Fragen und Antworten für die KVV-Fahrgäste

Wann gilt die 9-Euro-Monatskarte und wie viel kostet sie?

Die 9-Euro-Monatskarte gibt es bundeseinheitlich vom 01. Juni bis zum 31. August 2022. Es gilt monatsscharf für die Monate Juni, Juli, August. Gleitende Zeiträume sind nicht vorgesehen. Der Einstieg beziehungsweise der Kauf ist in diesem Zeitraum jederzeit möglich.

Beispiel: Wer sich am 08. Juni eine 9-Euro-Monatskarte kauft, kann damit den restlichen Juni fahren. Im Juli muss bei Bedarf ein neues Ticket gekauft werden. Die Karte kostet 9,00 Euro pro Kalendermonat – also 9,00 Euro für Juni, 9,00 Euro für Juli und 9,00 Euro für August.

 

Wo gilt die 9-Euro-Monatskarte?

Die 9-Euro-Monatskarte gilt für den Nahverkehr in ganz Deutschland. Zum Nahverkehr zählen Stadtbahnen, Straßenbahnen, Regionalzüge (RB, RE, IRE) und Busse. Der Fernverkehr (beispielsweise ICE, IC/EC) kann nicht genutzt werden.

Was gilt für KVV-Abonnenten?

Abonnenten müssen nichts tun. Sie behalten ihren bestehenden Vertrag und der KVV regelt die Umsetzung des Angebots für alle seine Abokunden. Die jeweilige Abokarte gilt dann automatisch deutschlandweit als 9-Euro Monatskarte.

 

Ab wann kann die 9-Euro-Monatskarte im KVV gekauft werden?

Das Sonderticket kann ab Ende Mai gekauft werden. Aktuell werden noch offene Fragen geklärt und die Vertriebswege vorbereitet.

 

Wo kann man die 9-Euro-Monatskarte kaufen?

Der KVV wird das Ticket voraussichtlich über die KVV-Kundenzentren, die Fahrkartenautomaten an den Haltestellen und online über den Webshop (www.kvv-shop.de) verkaufen. Weitere Vertriebskanäle werden aktuell geprüft und vor Start des Angebots in der Liste ergänzt.

 

Kann man die 9-Euro-Monatskarte auch bei der Deutschen Bahn oder in anderen Verbünden in Deutschland kaufen?

Ja. Die 9-Euro-Monatskarte kann auch an den Automaten der Deutschen Bahn, in den DB-Reisezentren und den Reisezentren der anderen Eisenbahnen erworben werden. Es ist auch möglich, eine 9-Euro-Monatskarte in anderen deutschen Städten außerhalb des KVV-Gebiets zu kaufen. Da es sich um ein bundesweit gültiges Ticket handelt, spielt der Ort, an dem es gekauft wird, keine Rolle. Es kann den gesamten Kalendermonat über bundesweit im Nahverkehr genutzt werden.

Was gilt für Kinder?

Kinder unter 6 Jahren fahren kostenlos. Kinder ab 6 Jahren zahlen wie alle Nutzer der 9-Euro-Monatskarte 9 Euro pro Kalendermonat für den Nahverkehr in ganz Deutschland. Es gibt bei diesem Sonderangebot kein extra Kinderticket.

Ist die 9-Euro-Monatskarte personenbezogen?

Ja, die Fahrkarte ist personenbezogen und wird auf den Namen einer Person ausgestellt.

Was gilt, wenn aus Versehen ein anderes Ticket gekauft wurde?

Alle Fahrkarten können wie bisher auch vor Fahrtantritt oder nach den geltenden Bestimmungen erstattet oder umgetauscht werden. Wird bei einem Umtausch eine 9-Euro-Monatskarte gekauft, entfällt die Erstattungsgebühr.

 

Weitere Nachrichten

DAS FEST 2024: Im März wird das Line-Up der Hauptbühne veröffentlicht

Am 21. März 2024, wird das Line-up der Hauptbühne von DAS FEST, das vom 18. bis 21. Juli 2024, stattfindet, bekannt gegeben. Bei der Feldbühne ist das Programm bereits zu weiten Teilen veröffentlicht, wird in einer Pressemeldung informiert.

Abriss, Neubau & Glas-Pavillon: Das ist im Forum St. Stephan in Karlsruhe geplant

Moderne Neubauten statt in die Jahre gekommene Gebäude: Das Areal der Katholischen Kirchengemeinden rund um die katholische Stadtkirche St. Stephan in der Karlsruher Innenstadt soll sich schon bald verändern - hierfür werden Bestandsgebäude abgerissen.

Karlsruher Klinikum: Neue Zugangswege zur Zentralen Notaufnahme

Aufgrund der Umbaumaßnahmen im Städtischen Klinikum Karlsruhe erreichen Patientinnen und Patienten, die zu Fuß oder mit dem Auto kommen, die Zentrale Notaufnahme des Klinikums ab dem 29. Februar 2024, über den Parkplatz Franz-Lust-Straße und das Haus R.

Quartiersbudgets in Karlsruhe auch im Jahr 2024 gesichert

Seit Mai 2023 konnten im Rahmen der Quartiersbudgets über 20 Projekte von Antragsstellenden gefördert und umgesetzt werden. Auch 2024 werden insgesamt 148.000 Euro für die Umsetzung von Maßnahmen in den vier Innenstadtquartieren zur Verfügung gestellt.

Die Bahnen fahren nicht: Wieder Warnstreik am Donnerstag & Freitag in Karlsruhe

Aufgrund eines erneuten Warnstreiks der Gewerkschaft ver.di kommt es am Donnerstag, 29. Februar, und Freitag, 01. März 2024, zu Einschränkungen beim öffentlichen Nahverkehr in der Region. Betroffen sind die Städte Karlsruhe, Heilbronn und Baden-Baden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.