Polizei Karlsruhe
Frau stirbt nach Sturz von Balkon in Karlsruhe: Partner unter Tatverdacht

Polizei Karlsruhe Frau stirbt nach Sturz von Balkon in Karlsruhe: Partner unter Tatverdacht

Quelle: Lino Mirgeler

Eine 42-Jährige ist am Samstag, 27. Februar 2021, über die Balkonbrüstung einer im vierten Obergeschoss gelegenen Wohnung in Beiertheim gestürzt und gestorben. Das geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei hervor.

Frau aus vierten Obergeschoss gestürzt & verstorben

Wie aus einer gemeinsamen Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Karlsruhe hervorgeht, ist eine 42 Jahre alte Frau ist am Samstag, 27. Februar 2021, gegen 22:00 Uhr in der Karlsruher Ebertstraße im Stadtteil Beiertheim, über die Balkonbrüstung einer im vierten Obergeschoss gelegenen Wohnung gestürzt.

Trotz umgehend eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen ist die Frau verstorben. Polizei und Rettungskräfte waren mit einem größeren Aufgebot vor Ort.

 

Zeugen: lautstarker Streit – Mann wurde festgenommen

Zeugenaussagen zufolge soll es davor zu einem lautstarken Streit zwischen der Frau und dem 40-jährigen Wohnungsinhaber kroatischer Staatsangehörigkeit gekommen sein, geht aus der Meldung hervor.

Der Mann, mit dem die Frau ersten Erkenntnissen zufolge in einer öfter wechselnden Beziehung stand, wurde unter dem Tatverdacht eines Tötungsdelikts vorläufig festgenommen und wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Sonntag, 28. Februar 2021, dem Haftrichter vorgeführt.

 

Weitere Ermittlungen – Obduktion wurde veranlasst

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe und das für Kapitaldelikte zuständige Dezernat der Kriminalpolizei führen die weiteren Ermittlungen. Beamte der Kriminaltechnik sind zur Spurensicherung und -auswertung eingebunden.

Eine Obduktion der Verstorbenen wurde seitens der Staatsanwaltschaft Karlsruhe veranlasst.

Nachtaag: Der festgenommene 40-Jährige kam nach der Vorführung beim Haftrichter mangels
dringenden Tatverdachts wieder auf freien Fuß informiert mit Polizei Karlsruhe.

 

Weitere Nachrichten

Fahrrad fahren & Kilometer sammeln: Aktion "Stadtradeln" in Karlsruhe beginnt

Vom 23. Juni bis 13. Juli 2024 findet in Karlsruhe wieder die Aktion "Stadtradeln" statt. Das Ziel: Drei Wochen lang möglichst viel Fahrrad fahren und Kilometer sammeln – egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit.

Taxi

Wegen Streit mit Fahrgast: Taxifahrer verursacht Unfall in Karlsruhe

Bei Unstimmigkeiten über den zu entrichtenden Fahrpreis gerieten am Samstag, 15. Juni 2024, in Karlsruhe ein Taxifahrer und sein Fahrgast in eine Auseinandersetzung, die mit einem Unfall endete. Der männliche Fahrgast flüchtete dabei unerkannt zu Fuß.

Bitte aufpassen! In Karlsruhe wandern aktuell viele Jungkröten

Während der aktuellen Krötenwanderung bittet die Stadt Karlsruhe dringend um Rücksichtnahme. Die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich sollten möglichst ganz gemieden werden und sind – wenn überhaupt - nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten.

Hochwasserrückhalteraum in Karlsruhe entsteht: Bunkerruine wird abgerissen

Der "Landesbetrieb Gewässer" im Regierungspräsidium Karlsruhe plant, im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms, den Bau des Rückhalteraums "Polder Bellenkopf/Rappenwört". Hierfür wird nun die übererdete Bunkerruine östlich der Altrheinbrücke abgebrochen.

Schwimmen verboten: Warum in den Seen in Neureut ein Badeverbot gilt

Der Heidesee in Neureut gilt als beliebtes Naherholungsgebiet: Er lädt zum Spazierengehen ein und ermuntert an Sommertagen dazu, sich im Wasser abzukühlen. Doch der Heidesee ist nicht als offizielles Badegewässer ausgewiesen, informiert die Stadt Karlsruhe.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.