Corona-Lockdown in Karlsruhe
Wiedereröffnung gefordert: Karlsruher Schaufenster erleuchten in rotem Licht

Corona-Lockdown in Karlsruhe Wiedereröffnung gefordert: Karlsruher Schaufenster erleuchten in rotem Licht

Quelle: Pixabay

Mit der Lichtaktion „Die Stadt lebt“ wird die Wiedereröffnung des Einzelhandels zum 08. März 2021 gefordert. Um deutlich zu machen, welche Flächen bei einem andauernden Lockdown von Schließung bedroht sind, erstrahlen die Schaufenster in rotem Licht.

Lichtaktion „Die Stadt lebt“ auch in Karlsruhe

Mit der Initiative „Das Leben gehört ins Zentrum“ fordert ein breites Bündnis einiger großer Einzelhändler die Wiedereröffnung der Geschäfte zum 08. März 2021. Um zu verdeutlichen, welche Flächen in den Innenstädten bei einem andauernden Lockdown von Schließung bedroht sind, lassen die Händler ihre Schaufenster nun in einem roten Licht erstrahlen.

Die Lichtaktion „Die Stadt lebt“ des Einzelhandels findet von Sonntag, 28. Februar, bis Dienstag, 02. März 2021 auch in Karlsruhe statt. Abends wird dann die Schaufensterbeleuchtung ausgeschaltet und durch rotes Licht ersetzt, wird in einer Pressemitteilung erklärt.

 

Unternehmen sind in einer ernsten Notlage

Denn die Schließung der Geschäfte im monatelangen Lockdown bringt viele vorher erfolgreiche Unternehmen in eine ernste Notlage, „denn irgendwann sind alle Rücklagen aufgebraucht“, geht aus der Mitteilung hervor.

Das Bündnis der großen Einzelhändler, darunter auch Thalia, Breuninger, Deichmann, S.Oliver, Ernsting’s family und andere bekannte Namen, fordert ein Ende der andauernden Lockdown-Politik und erwartet ein Konzept, wie Leben mit Corona möglich ist. Beispielsweise werden hier massenhafte Schnelltests, digitale Lösungen, schnelles Impfen und Anerkennung der bislang erfolgreichen Hygienekonzepte, genannt.

 

„Einkaufskultur in den Städten geht verloren!“

„An unseren Unternehmen hängen direkt Beschäftigte und nochmal hunderttausende Arbeitsplätze in den Innenstädten. Stellen Sie sich einmal Innenstädte vor, aus denen unsere Marken und Handelspartner verschwunden sind. Wir haben in Deutschland vielerorts noch eine vielfältige Einkaufskultur in den Städten. Dazu gehören neben uns als Händlern natürlich auch Gastronomie, Kunst und Kultur“, erklärt Iris Grißtede, Filialleiterin der Thalia Universitätsbuchhandlung GmbH in Karlsruhe mit.

„Wenn all das in unseren Innenstädten verloren geht, ist das von Dauer. Eine Wiederbelebung ist dann nicht mehr möglich“, so Grißtede weiter.

 

Mehr zum Thema

Verkehrsminister Hermann kann mit neuem Bußgeldkatalog gut leben

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) ist mit dem Kompromiss zum Bußgeldkatalog zufrieden.

Karlsruher Gebäudeeigentümer für "Sanierungsschaufenster" gesucht

Für das "Sanierungsschaufenster" sucht die KEK-Karlsruher Energie und Klimaschutzagentur Eigentümerinnen und Eigentümer, die in einem der "Karlsruher EnergieQuartiere" wohnen und ihr Gebäude innerhalb der letzten fünf Jahre energetisch saniert haben.

Tübinger Modellprojekt kann vorerst weitergehen

Das Tübinger Modellprojekt «Öffnen mit Sicherheit» kann vorerst weitergehen.

Geld Münzen

Fast 800 Verfahren wegen Betrugs bei Corona-Soforthilfen

Seit dem Start der Corona-Soforthilfen für Unternehmen vor einem Jahr haben Ermittler in Baden-Württemberg rund 800 Verfahren wegen Betrugs eingeleitet.

Zahlreiche Verstöße bei Demo & Kontrolle der Günther-Klotz-Anlage

Bei einer Versammlung am Freitag, 16. April 2021, auf dem Marktplatz musste die Polizei oft zur Einhaltung der Auflagen auffordern und ahndete viele Verstöße. Zudem überwachte die Polizei die Günther-Klotz-Anlage, wegen einer angekündigten Techno-Party.

OB Mentrup ruft zum Gedenken an die Opfer der Corona-Pandemie auf

In einer Videobotschaft ruft Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup die Karlsruher Bevölkerung dazu auf, am kommenden Sonntag, 18. April 2021, gemeinsam mit anderen Städten und Gemeinden in Deutschland den Opfern der Corona-Pandemie zu gedenken.

Badische Landeskirche möchte Aufbruchstimmung verbreiten

Trotz Corona, Mitgliederverlusten und damit auch sinkenden Einnahmen will die evangelische Landeskirche in Baden zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Neustart der Galopprennbahn in Iffezheim: Sanierte Trainingsbahn eingeweiht

Nachdem die Gemeinde Iffezheim mit dem neuen Betreiber "Baden Galopp" der bekannten Galopprennbahn Baden-Baden / Iffezheim, eine Vereinbarung über zehn Jahre abschloss, wurde nun eine sanierte Trainingsbahn eingeweiht und Renntermine bekannt gegeben.

Unbekannte überfallen 89-Jährige in ihrer Wohnung in Knielingen

Zwei bislang Unbekannte haben am frühen Donnerstagmorgen, 15. April 2021, eine 89-jährige Frau in ihrer Wohnung in der Struvestraße im Karlsruher Stadtteil Knielingen überfallen und Bargeld gestohlen. Die Polizei Karlsruhe sucht nun nach Zeugen.

Neues von der Kombilösung: Die Betonbauer sind am Werk

Von Osten und von Westen sind die Betonbauer in den vergangenen Wochen dem Karlstor immer nähergekommen. Ein Update zu diesen und weiteren aktuellen Arbeiten der Kombilösung Karlsruhe gibt die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH (KASIG).

Baden-Württemberg bleibt bei Impf-Priorisierung

Baden-Württemberg will anders als der Nachbar Bayern zunächst an der Priorisierung bei den Impfungen gegen Corona festhalten.

"Bundes-Notbremse" gilt in Baden-Württemberg bereits ab Montag

Baden-Württemberg wird die angekündigte «Notbremse» der Bundesregierung schon ab kommenden Montag umsetzen. Dies teilte Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) am Donnerstag in Stuttgart mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.