Einkaufen in Karlsruhe
Generationenfreundliches Einkaufen: IKEA Karlsruhe jetzt zertifiziert

Einkaufen in Karlsruhe Generationenfreundliches Einkaufen: IKEA Karlsruhe jetzt zertifiziert

Quelle: IKEA Karlsruhe

IKEA Karlsruhe hat das Qualitätszeichen „Generationenfreundliches Einkaufen“ verliehen bekommen. Seit 2010 wird es bundesweit an Einzelhändler verliehen, die ihre Geschäfte generationenübergreifend ausrichten, teilt IKEA in einer Pressemeldung mit.

IKEA: „Generationenfreundliches Einkaufen“

Wie aus einer Pressemeldung hervorgeht, hat IKEA Karlsruhe das Qualitätszeichen „Generationenfreundliches Einkaufen“ verliehen bekommen. Das Signet entwickelt haben der Handelsverband Deutschland (HDE) gemeinsam mit Unternehmen des Einzelhandels, Verbänden, Institutionen und der Initiative „Wirtschaftsfaktor Alter“.

Seit 2010 wird es bundesweit an Einzelhändler verliehen, die ihre Geschäfte generationenübergreifend ausrichten. Mittlerweile sind rund 8.000 Geschäfte und weit über 50 Einkaufscenter zertifiziert, darunter auch 30 IKEA Filialen, wird mitgeteilt.

 

„Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen“

„Der Einkauf bei uns soll für all unsere Kunden unbeschwerlich und barrierefrei sein“, sagt Tim Geitner, Einrichtungshauschef in Karlsruhe. „Ganz gleich, ob für Eltern mit Kinderwagen, Menschen im Rollstuhl
oder Seniorinnen und Senioren“, so Geitner weiter.

„Das darf in Zeiten, in denen Inklusion ein wesentliches Merkmal unserer Gesellschaft sein sollte, nicht mehr der Fall sein. Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen in unserer Gesellschaft ist nicht nur eine rechtliche, sondern auch eine moralische Verpflichtung“, betonte die kommunale Behindertenbeauftragte der Stadt Karlsruhe, Ulrike Wernert.

 

Barrierefreien Zutritt, Behindertentoiletten & Wickelräume

Jedes IKEA Einrichtungshaus verfügt über einen barrierefreien Zutritt, Behindertentoiletten und Wickelräume. Kinderwagen und Rollstühle können für die Dauer des Einkaufs ausgeliehen werden.

Auch das IKEA Restaurant bietet großzügige Laufwege, damit Kundinnen und Kunden mit Kinderwagen oder Rollatoren direkt am Tisch Platz nehmen können, informiert das Einrichtungshaus in der Pressemeldung.

Trägt ein Geschäft das Qualitätszeichen, dann kann der Kunde sich darauf verlassen, dass:
• er dort sicher und bequem einkaufen kann.
• der Zugang zum Geschäft barrierearm ist.
• das Geschäft gut ausgeleuchtet ist.
• mögliche Gefahrenstellen ausreichend markiert sind.
• er rutschfeste Böden vorfindet.
• die Gänge breit und nicht verstellt sind.
• die Preise und alle Auszeichnungen gut lesbar sind.
• Beratung und Ausschilderung von hinreichender Qualität sind.
• er dort eine Sitzgelegenheit zum Ausruhen vorfindet.

 

Weitere Nachrichten

Bahnhof in Grötzingen wird gesperrt: Ersatzverkehr und Fahrplanänderungen

Von Freitag, 17. Mai bis Freitag, 31. Mai 2024, finden im Bahnhof Grötzingen Weichenarbeiten statt - der Bahnhof ist daher nicht anfahrbar. Es kommt zu Fahrplanänderungen und Ersatzverkehren mit Bussen, teilt die Deutsche Bahn in einer Pressemeldung mit.

Feuer im Badischen Staatstheater: Karlsruher Feuerwehr mit erfolgreicher Übung

Am Badischen Staatstheater fand eine Feuerwehr-Übung statt: Diese sollte die Fähigkeiten der Führungskräfte im Umgang mit herausfordernden Situationen zu stärken und die Zusammenarbeit von Einsatzleitern, Führungsgruppe und Einsatzabschnittsleitern verbessern.

"Sport am Abend": Kostenlose Sportangebote starten im Mai in Karlsruhe

In Kooperation mit den Sportvereinen der Fächerstadt bietet die Stadt Karlsruhe von Mai bis Juni 2024, wieder in verschiedenen Stadtteilen kostenlose Sportangebote an. Tanzen, Yoga, Walking und mehr gehören zu den angebotenen Sportarten unter freiem Himmel.

Events & Wohlfühloase vor "Kleinen Kirche": Das ist zwischen Marktplatz & Kronenplatz geplant

Die östliche Kaiserstraße erblüht Ende April 2024, mit den ersten Ergebnissen des sogenannten Quartiersimpulses „Kleine Kirche“. Mit dem Ziel, das Quartier zwischen Marktplatz und Kronenplatz noch lebenswerter zu gestalten, wird Folgendes geplant.

39-jähriger Mann nach mutmaßlichem Tötungsdelikt in Karlsruhe festgenommen

Nachdem eine 69-jährige Frau am Samstag, 20. April 2024, tot in ihrer Wohnung in Waldbronn-Reichenbach aufgefunden wurde, nahmen die Ermittler der Sonderkommission im Laufe des gleichen Tages einen 39-Jährigen aus dem Umfeld der Verstorbenen vorläufig fest.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.