Profi-Basketball in Karlsruhe
Sieg gegen Eisbären: Karlsruher LIONS gewinnen in Bremerhaven

Profi-Basketball in Karlsruhe Sieg gegen Eisbären: Karlsruher LIONS gewinnen in Bremerhaven

Quelle: David Albert / Picturedavvorld

Am 26. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA mussten die PS Karlsruhe LIONS bei den Eisbären Bremerhaven antreten. Der Endstand am 19. Februar 2022, lautete 94:101. Damit liegt das Löwenrudel in der Tabelle weiterhin vor den Eisbären.

LIONS gewinnen in Bremerhaven

Der 26. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA brachte am 19. Februar eine spannende Paarung. Die PS Karlsruhe LIONS, mit bisher 13 Siegen auf Tabellenplatz sieben, traten bei den Eisbären Bremerhaven an, die mit nur einem Erfolg weniger auf Platz acht rangierten. Es handelte sich also um ein Vier-Punkte-Spiel im Kampf um die PlayOffs.

Nachdem sie zwischenzeitlich deutlich in Führung gelegen hatten, ließen die LIONS die Gastgeber in der Schlussphase noch bedrohlich nahe herankommen, hatten aber beim Spielstand von 94:101 nach 40 unterhaltsamen Minuten das bessere Ende für sich, informieren die LIONS in einer Pressemeldung.

So lief das LIONS-Auswärtsspiel

Bemerkenswert in der Anfangsphase: beide Teams hatten in der Verteidigung große Probleme mit der dynamischen Offense des Gegners. Nach fünf Minuten war es beim Stand von 16:15 der erwartet enge Schlagabtausch, der sich zunächst fortsetzte, wenngleich die Körbe nun vorerst nicht mehr so zahlreich fielen. Mit 22:24 ging es in die erste Viertelpause. Die LIONS kamen besser in den zweiten Abschnitt und zogen in Minute 14 auf 25:35 davon.

Ein guter Zeitpunkt für Eisbären-Headcoach Michael Mai – der in Karlsruhe als Trainer während der ProA-Premierensaison 2017/2018 noch in guter Erinnerung ist – die erste Auszeit zu nehmen. Im Vergleich zur rasanten Anfangsphase war die Begegnung inzwischen etwas abgekühlt. Dennoch war klar spürbar, wie ernst beide Kontrahenten das Duell nahmen. Die LIONS arbeiteten in dieser Phase sehr effektiv und lagen nach 16 Minuten bereits mit 15 Punkten vorn, auch dank einer bis dahin exzellenten Dreierquote von 62 Prozent und einer starken Rebound-Statistik.

Nun schlichen sich allerdings Unkonzentriertheiten im Karlsruher Spiel ein, die von den Hausherren konsequent ausgenutzt wurden. Doch mittels einiger schöner Sequenzen in der Offense kurz vor der Halbzeit schraubten die Gäste aus Baden ihren Vorsprung wieder nach oben. So war der Halbzeitstand mit 39:57 überraschend deutlich. Nach der Rückkehr aus den Kabinen knüpfte das Löwenrudel mit drei Dreiern binnen weniger als einer Minute nahtlos an die erste Hälfte an und distanzierte die Hausherren auf über 20 Punkte. Die hohe Karlsruher Führung tat der Begegnung in dieser Phase nicht gut. Viele foulbedingte Unterbrechungen störten den Spielfluss. Beharrlich arbeiteten die Eisbären daran, ihren Rückstand Punkt für Punkt zu verringern.

Keine einfache Situation für die LIONS, die jedoch souverän genug blieben, um immer wieder erfolgreiche Gegenangriffe durchzubringen. Der Spielstand zu Beginn des abschließenden Viertels: 67:83. Die spannende Frage im Schlussabschnitt war nun, wie hoch der Karlsruher Sieg ausfallen würde, denn das Hinspiel war mit zwölf Punkten Differenz zugunsten der Eisbären ausgegangen.

Zum Abschluss der Hauptrunde könnte der direkte Vergleich durchaus relevant werden. Bremerhaven machte nun zunehmend Druck und sorgte sogar fast noch für Spannung im Hinblick auf den Spielausgang. Mit einem 14:1-Run in den letzten drei Minuten machten die Gastgeber deutlich, was an diesem Abend für sie möglich gewesen wäre. Am Ende fuhren die LIONS aber mit den verdienten Siegpunkten zurück in die Fächerstadt.

 

Kurzse Pause in der ProA steht an

Ferdinand Zylka war auffälligster Karlsruher Akteur mit 19 Würfen aus dem laufenden Spiel heraus. Mit 28 Punkten war er auch Topscorer der Partie. Stanley Whittaker erzielte ein Double Double mit 19 Punkten und 10 Rebounds. Leo Behrend (16), Maurice Pluskota (13) und TreVion Crews (10) scorten ebenfalls zweistellig.

Kommendes Wochenende pausiert die ProA, bevor Anfang März für die Teams ein Doppelspieltag ansteht.

 

Weitere Nachrichten

Bisher nicht abgeholt: 1.600 Pässe liegen beim Karlsruher Ordnungs- & Bürgeramt

Im Bürgerbüro in der Kaiserallee 8 wurde in den vergangenen Monaten eine Vielzahl an Personalausweisen und Reisepässen beantragt. Das Ordnungs- und Bürgeramt (OA) weißt nun darauf hin, dass derzeit 1.600 der beantragten Dokumente bisher nicht abgeholt wurden.

Die Schlossgartenbahn fährt durch den Schlossgarten.

Streckenschaden: Schlossgartenbahn kann nicht mehr fahren

Die Karlsruher Schlossgartenbahn kann aufgrund eines Streckenschadens aktuell nicht fahren, darüber informieren die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) in einer Mitteilung an die Presse. Vermutlich erst Anfang nächster Woche wird der Schaden behoben sein.

Wettschulden eingelöst: Gottschalk & Elstner waren im Karlsruher Zoo

Entertainer Thomas Gottschalk (72) hat seinem Mentor Frank Elstner (80) viel zu verdanken und kann ihm deshalb nach eigenen Worten keine Bitte abschlagen.

Streit in der Karlsruher Innenstadt: Mit Beil verfolgt & bedroht

Ein Passant verständigte am frühen Samstagmorgen, 02. Juli 2022, die Polizei und schilderte in seinem Notruf gegen 05:25 Uhr, dass er eben Zeuge einer Drohung mit einem Beil im Bereich der Amalienstraße in Karlsruhe wurde, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

Rückbau der Bahn-Infrastruktur: Oberleitung in der Kaiserstraße wird abgebaut

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) beginnen mit dem Rückbau der Bahn-Infrastruktur in der Karlsruher Kaiserstraße. Bereits am Dienstag, 05. Juli 2022, erfolgt die Demontage des Fahrleitungsdrahtes zwischen dem Abschnitt Kronenplatz und Europaplatz.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.