News aus Baden-Württemberg
„Graffiti-Inge“ verschönert Schmierereien auf Stromkästen in Baden-Württemberg

News aus Baden-Württemberg „Graffiti-Inge“ verschönert Schmierereien auf Stromkästen in Baden-Württemberg

Quelle: Pixabay
dpa

Inge Hess aus Leimen sind hässliche Stromkästen ein Dorn im Auge. Gegen die Trübsal dieser grauen Boxen kämpft sie mit Sprühdosen und launigen Sprüchen.

Die 80-Jährige Graffiti-Künstlerin teilt ihr Hobby vornehmlich mit jungen Männern. Deshalb ist sie völlig unverhofft zu einer Berühmtheit in der Stadt im Rhein-Neckar-Kreis geworden. Mittlerweile verbinden womöglich mehr Menschen die 27.000-Einwohner-Gemeinde mit der rüstigen Seniorin und ihrer ungewöhnlichen Freizeitbeschäftigung als mit dem ebenfalls aus Leimen stammenden Ex-Tennisstar Boris Becker. Der sitzt in einem britischen Gefängnis, während «Graffiti-Inge» die ihr entgegengebrachte überregionale Aufmerksamkeit in Presse und Fernsehen kaum fassen kann.

Alles begann mit dem verwahrlosten Stromkasten gegenüber ihrem Eigenheim. Der Schandfleck nervte sie so, dass sie erst zu Schwamm und Putzmittel und dann zur Sprühdose griff. Andere Farben halten auf dem zum Teil faserigen Material nicht, erläutert sie. Auf den zunächst mit einer hellen Untergrundfarbe versehenen Flächen bringt sie mit Schablonen Motive des Illustrators und Kinderbuchautoren Janosch und des britischen Streetart-Künstlers Banksy auf. 20 Stromkästen in ihrem Umkreis hat sie bereits verschönert.

Im Rathaus wird das Engagement der Bürgerin gelobt. «Die leider überall anzutreffenden Schmierereien, die teils obszöne, beleidigende oder gar verfassungsfeindliche Inhalte zeigen, sind ein Schandfleck im kommunalen Erscheinungsbild», meint Oberbürgermeister Hans Reinwald (CDU). Alles, das dazu beitrage, sie schnellstmöglich verschwinden oder besser gar nicht entstehen zu lassen, sei daher zu begrüßen.

Hess tut sich schwer damit, Graffiti-Sprayer per se in die Ecke von Straftätern zu stellen. Für das Ungestüme, das Unkonventionelle, ja zuweilen Brutale der gesprühten Bilder hat die Seniorin durchaus Verständnis: «Die jungen Leute brauchen doch ein Ventil», meint sie.

 

Weitere Nachrichten

Schmuck Ring Juwelier

Juwelierkongress in Pforzheim: Schmuckbranche will mehr mit Nachhaltigkeit werben

Die Schmuck- und Uhrenbranche will bei Kunden und Kundinnen mehr mit ihrem Engagement in Sachen Nachhaltigkeit werben.

Gelbbauchunken brauchen Pfützen in Fahrspuren zum Überleben

Gelbbauchunken haben vor allem in den Pfützen verschlammter Fahrrillen eine gute Chance zu überleben.

Auto überschlägt sich in Neckargemünd: Fahrer lebensgefährlich verletzt

Ein Autofahrer ist bei einem Unfall auf der B37 kurz vor Neckargemünd (Rhein-Neckar-Kreis) lebensgefährlich verletzt worden.

B3 in Rastatt: Betrunkener Fahrer gerät auf Gegenspur - zwei Schwerverletzte

Zwei Menschen sind bei einem Unfall auf der B3 in Rastatt schwer verletzt worden.

Grüne Jugend geht gegen eigene Landesregierung auf die Straße

Die Grüne Jugend hat am Sonntag in Pforzheim gegen die Asylpolitik der grün-schwarzen Landesregierung protestiert.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.