News aus der Fächerstadt
Hohe Waldbrandgefahr: Mitarbeitende des Karlsruher Forstamtes tragen jetzt Löschrucksäcke

News aus der Fächerstadt Hohe Waldbrandgefahr: Mitarbeitende des Karlsruher Forstamtes tragen jetzt Löschrucksäcke

Quelle: | Quelle: Stadt Karlsruhe, Forstamt

Der Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes weist für die Region Karlsruhe immer häufiger die höchsten Gefahrenstufen aus. Um entstehende Waldbrände möglichst im Keim zu ersticken, wurden die Arbeitsgruppen des Forstamtes nun mit Löschrucksäcken ausgestattet.

Neue Löschrucksäcke für das Forstamt

Da der Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes für die Region Karlsruhe oftmals die höchsten Gefahrenstufen ausweist, wurden die Arbeitsgruppen des Forstamtes nun mit Löschrucksäcken ausgestattet.

So sollen Waldbrände möglichst im Keim erstickt werden, teilt die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung mit.

 

Wichtiger Beitrag, bis Feuerwehr da ist

„Immer zuerst die 112 anrufen!“ war die Hauptaussage bei der Schulung im Forstamt zum Umgang mit den neuen Rucksäcken, wird weiter erklärt.

Dennoch könnten die Forstwirte mit den Löschrucksäcken, bis die Feuerwehr eintrifft, bereits einen wichtigen Beitrag leisten, damit sich ein Waldbrand nicht weiter ausbreitet.

 

Hohe Waldbrandgefahr durch Menschen

Die Waldgrillplätze im Stadt- und Landkreis wurden aktuell bereits aufgrund der anhaltend hohen Waldbrandgefahr geschlossen. Leider werde das nicht von allen akzeptiert. Auch das Rauchverbot im Wald, März bis Ende Oktober, werde immer wieder ignoriert.

Beides kann bei extremer Trockenheit schnell zu einer großen Gefahr für Pflanzen und Tiere des Waldes werden. Die Bevölkerung wird dringend aufgerufen, die Vorgaben zum Schutz des Waldes einzuhalten.

 

Ein Mitarbeiter des Forstamts testet einen Löschrucksack. | Quelle: Stadt Karlsruhe, Forstamt

 

Weitere Nachrichten

Versuchte Körperverletzung mit Fahrradkette - Karlsruher Polizei sucht Geschädigte

Ein 65-jähriger Mann hat am 15. Juli 2024, gegen 10:00 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes im Ortsteil Weiher rechtsextreme Parolen skandiert und mit einer Fahrradkette willkürlich nach Passanten geschlagen. Nun sucht die Polizei nach Geschädigten.

Zwischen Berghausen und Jöhlingen: 33-Jähriger verletzt und mutmaßlich ausgeraubt

Ein 33 Jahre alter Mann ist am späten Montagabend, 22. Juli 2024, im Bereich der Bundesstraße 293 zwischen Pfinztal-Berghausen und Walzbachtal-Jöhlingen mutmaßlich Opfer eines Raubdeliktes geworden. Die Polizei sucht nach Zeugen und bittet um Hinweise.

Kultursommer in Durlach: Kostenlose Open-Air-Events von Ende Juli bis September

Zum fünften Mal findet im Stadtteil Durlach ein Kultur-Open-Air-Programm statt. Die Veranstaltungsreihe „Kultursommer in Durlach“ wird gemeinsam vom Stadtamt Durlach und der OrgelFabrik Kultur in Durlach e. V. veranstaltet. Der Eintritt ist frei.

Bewaffneter Drogendealer am Baggersee Untergrombach festgenommen - er hauste im Wald

Polizeibeamte nahmen am Samstagmittag, 20. Juli 2024, am Baggersee Untergrombach einen 23-jährigen mutmaßlichen Drogendealer fest. Hierbei stellten die Beamten unter anderem eine Schreckschusswaffe, zwei Luftdruckpistolen, Messer und Drogen sicher.

Mehrere verletzte Personen nach Auffahrunfällen auf der A5 und A8 bei Karlsruhe

Bereits am Freitagnachmittag, 19. Juli 2024, kam es auf den Bundesautobahnen 5 und 8 bei Karlsruhe zu Auffahrunfällen mehrerer beteiligter Fahrzeuge am Stauende. Die Polizei informiert über diese Vorfälle und gibt zudem Sicherheitshinweise für die Zukunft.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.